Klimaschutz kann Spaß machen.

Mit dem Konzept „Klimawald-Schule“ leben wir aktiven Klima- und Umweltschutz.

Unser Ziel ist es, jüngere Generationen für die Themenbereiche Klima, Natur und insbesondere für das „Ökosystem Wald“ zu sensibilisieren, um sie auf diese Weise für den Schutz unserer Umwelt handlungsfähig zu machen. Wir unterstützen gezielt dort, wo Wissensvermittlung und Weitergabe von Erfahrung an die nächsten Generationen geschehen: in der Schule.

Mit lebendigen Inhalten, Spaß, Abwechslung und dem Aufzeigen wirksamer Gegenstrategien, zeigen wir, dass nachhaltiges Handeln etwas bewegt. Jede und jeder einzelne kann in Form von nachhaltigem und ressourcenschonenden Handeln, einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Wie sich unsere Idee entwickelt hat, können Sie in der nachfolgenden Zeitleiste anhand der wichtigsten Eckpunkte nachvollziehen.

 

  • 30.06.2017 Juni 2017

    Freischaltung der Webseite - Landesweite Erprobung der Idee

    Nachdem gemeinsam mit der Schule Hohe Geest das grundlegende Konzept der Klimawald-Schulen erarbeitet wurde, wird als nächster Schritt die Praxistauglichkeit der Ideen an interessierten Schulen in Schleswig-Holstein erprobt.

    Um die dafür nötigen Lehrmaterialien einfach zugänglich zur Verfügung zu stellen, erfolgt nach der Programmierung die Freischaltung des „Medienlabors“ Ende Juni. Das Medienlabor dient zugleich als Wissensquelle und Plattform, sodass Lehrkräfte kostenfreien Zugriff auf die Inhalte haben und sich untereinander austauschen können.

    Im Zusammenwirken mit interessierten Lehrerinnen und Lehrern wird sich dieses Angebot ständig erweitern.

    Die Lehrmaterialien des Medienlabors sind aufgrund der Lehrplankonformität vorerst auf Schleswig-Holstein beschränkt.

  • 01.09.2016 September 2016

    Erarbeitung eines Konzeptes „Klimawald-Schule“ mit zwei Bundesfreiwilligen

    Die Idee der Klimawald-Schulen kommt so gut an, dass es gilt diese weiterzuentwickeln und vor Ort die enge Zusammenarbeit mit der ersten Klimawald-Schule zu vertiefen. Um das Konzept zu verbreitern, die Inhalte zu vertiefen und auch anderen Schulen zugänglich zu machen wurde die Erarbeitung einer umfassenden Konzeption gestartet. Weitere Unterrichtsanregungen sollten entstehen, Projektideen beschrieben und Aktionen ins Leben gerufen werden. Mit großzügiger Unterstützung der Sparkassen in Schleswig-Holstein kann der Startschuss, auch zur dringenden Beschaffung nötiger Materialien, gegeben werden.

    Ab September 2017 beginnen zwei Bundesfreiwilligendienstlerinnen mit der Arbeit an dem Konzept

    In Mitgestaltung der Schule Hohe Geest und dessen Lehrkräften wird das Konzept fertiggestellt und mit praxiserprobten Inhalten bereichert.

    Die Anregungen und Ideen aus der Lehrerschaft werden aufbereitet in das Medienlabor übernommen und die Internetpräsenz der Klimawald-Schulen so sukzessiv mit Leben gefüllt. Zudem wird die landesweite Ausweitung der Idee der Klimawald-Schule vorbereitet.

  • 02.09.2013 September 2013

    Widmung der SHG zur 1. Klimawald-Schule Deutschlands

    Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit im Weltrekordversuch zwischen der Schule Hohe Geest(SHG) und der Stiftung Klimawald will die Schule ihr Engagement zum Klimaschutz ausweiten und diesen Nachhaltigkeitsgedanken im Schullalltag verankern.

    Die Stiftung Klimawald erarbeitet mit der SHG erste Unterrichtsideen. Von nun an können interessierte Lehrkräfte und SchülerInnen das Angebot der Klimawald-Schule wahrnehmen und die Themen Wald und Klima lehrplankonform in ihren Unterricht miteinbeziehen oder in verschiedensten Projekten umsetzen.

    Mit der darauffolgenden Widmung der Schule Hohe Geest zur ersten Klimawald-Schule Deutschlands wird der Grundstein des Konzeptes „Klimawald-Schule“ ins Leben gerufen.

  • 18.12.2012 Dezember 2012

    Weltrekordversuch "World Largest Human Christmas Tree"

    Im Dezember 2012 startet die Stiftung Klimawald ein öffentlichkeitswirksames Projekt: Gemeinsam mit den SchülerInnen der Schule Hohe Geest und der Schule am Park in Hohenwestedt will sie ein Zeichen für den Klimaschutz setzen.

    Dafür soll auf dem Sportplatz, passend zur Adventszeit, der Weltrekord für den größten menschlichen Weihnachtsbaum gebrochen werden. Ausgestattet mit grünen, roten und gelben T-Shirts stellen über 1384 Kinder das Tannengrün und die Christbaumkugeln dar.

    Mit dieser hohen Teilnehmerzahl wurde damals der bestehende Rekord aus 672 Personen sogar mehr als verdoppelt.

  • 06.09.2010 September 2010

    Gründung der Stiftung Klimawald

    Am 06. September 2010 wird die Stiftung Klimawald mit ihrem Sitz in Aukrug vom Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein als Stiftung des bürgerlichen Rechts anerkannt.

    Ziel der Stiftung ist es, neue Wälder anzupflanzen und dadurch einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Geboren wurde diese Idee von den drei engagierten Bürgern, Franz Isfort, Alf Jark und Martin Grikschat.

    Mit der Stiftung - die als Bürger-Mitmach-Stiftung fungiert - setzen sie sich einerseits direkt für den Klimaschutz ein, pflanzen neue Wälder, betreiben aber zugleich auch Aufklärungsarbeit, um möglichst viele andere Menschen für den Klimaschutz zu sensibilisieren und zu begeistern.