Medienlabor

Unterrichtsfach
  • Alle Fächer
  • Heimat- und Sachkunde
  • Hauswirtschaftslehre
  • Darstellendes Spiel
  • Informatik
  • Spanisch
  • Physik
  • Textiles Werken
  • Französisch
  • Latein
  • Wirtschaft und Politik
  • Biologie
  • Technik
  • Deutsch
  • Geographie
  • Sport
  • Musik
  • Kunst
  • Religion
  • Philosophie
  • Englisch
  • Geschichte
  • Chemie
  • Mathe
Schulart
  • Alle Schularten
  • Grundschulniveau
  • Förderschulniveau
  • Gymnasiales Niveau
  • Hauptschulniveau
  • Realschulniveau
Klassenstufe
  • Alle Klassenstufen
  • Alle Klassen
  • 1. Klasse
  • 2. Klasse
  • 3. Klasse
  • 4. Klasse
  • 5. Klasse
  • 6. Klasse
  • 7. Klasse
  • 8. Klasse
  • 9. Klasse
  • 10. Klasse
  • 11. Klasse
  • 12. Klasse
  • 13. Klasse
Art des Inhalts
  • Alle Arten
  • Stundenentwürfe
  • Arbeitsbogen
  • Spiele und Rätsel
  • Tests
  • Vorlagen
  • Arbeitspläne
  • Informationsbögen
  • Methoden
  • Sonstiges
  • Rätsel
     
     

  Mein Merkzettel (0) 


23.10.2017, 12:42

Die SchülerInnen lernen die heimischen Baumarten kennen und können diese anhand bestimmter Merkmale zuordnen.

 

Unterrichtszeit
45 Minuten
Infos
<p>Baumartenleine.pdf</p>
<p>Die Klasse wird in kleine Gruppen eingeteilt, mit einer ungef&auml;hren&nbsp;Gruppengr&ouml;&szlig;e von 4 bis 5 Personen.</p> <p>Die Kleingruppen bekommen den Auftrag in einem bestimmten Waldst&uuml;ck (z.B. im Schulwald)&nbsp;Bl&auml;tter verschiedener Baumarten zu suchen. F&uuml;r diese Aufgabe bekommen sie ein bestimmtes&nbsp;Zeitfenster,&nbsp;abh&auml;ngig von der Teilnehmerzahl und der Gr&ouml;&szlig;e des Waldst&uuml;ckes, zur Verf&uuml;gung&nbsp;gestellt. Nachdem die Gruppen von der Suche zur&uuml;ckgekehrt sind, werden die gesammelten&nbsp;Bl&auml;tter zusammengetragen und bestimmt. Zur einfacheren Bestimmung der Baumarten kann&nbsp;ein Bestimmungsbuch genutzt werden.&nbsp;Jede Baumsorte bekommt dann eine eigene Karte, auf die das jeweilige Blatt geklebt&nbsp;und der Name des Baumes geschrieben wird. Die fertigen Karten werden dann mit Hilfe der W&auml;scheklammern an der Leine befestigt.</p>
<p>Die Sch&uuml;lerInnen arbeiten gemeinschaftlich in Kleingruppen und lernen den Wald in der Umgebung aktiv und praktisch kennen. Sie k&ouml;nnen so das theoretisch erlernte Wissen direkt praktisch umsetzen.</p>
<ul> <li>Karten</li> <li>W&auml;scheklammern</li> <li>Leine</li> <li>Klebe</li> <li>Stifte</li> </ul>
<p><a href="http://www.baumkunde.de/baumbestimmung/">http://www.baumkunde.de/baumbestimmung/</a></p>
<p>Bundesfreiwillige / Schule Hohe Geest</p>
Fach
Biologie
klassenstufe
Alle Klassen
schulart
Gymnasiales Niveau
art
Stundenentwürfe

     
25.10.2017, 12:15

Die SchülerInnen lernen unterschiedliche Zusammensetzungen des Bodens und deren Einfluss auf die Versickerung des...

Unterrichtszeit
30 Minuten
Infos
<p>Vorlage_Versickerung.pdf</p>
<p>In diesem Experiment erkunden die Sch&uuml;lerInnen in kleinen Gruppen eigenst&auml;ndig den Boden. Jede Lerngruppe untersucht eine Bodenprobe, notiert die Ergebnisse der Messungen und wertet den Versuch aus. Im Klassenverband werden die verschiedenen Bodenproben anschlie&szlig;end in ihrer Zusammensetzung und Wasseraufnahmef&auml;higkeit verglichen.</p>
<p>Mit Hilfe des Experiments k&ouml;nnen die Zusammenh&auml;nge zwischen der Bodenbeschaffenheit und seiner Wasseraufnahmef&auml;higkeit anschaulich dargestellt werden. Durch eigenes Ausprobieren k&ouml;nnen die Lernenden die Sachverhalte selbstt&auml;tig untersuchen. Dabei geht es zum einen darum, neue Erkenntnisse zu gewinnen.&nbsp;Zum anderen geht es darum&nbsp;zu verstehen, wie das Erfahrene&nbsp;funktioniert.</p>
<ul> <li>Blumentopf mit Loch</li> <li>Schaufel</li> <li>Stoppuhr</li> <li>Messbecher</li> <li>unterschiedliche Bodenproben</li> <li>Filterpapier</li> <li>Auffangbeh&auml;lter&nbsp;</li> </ul>
<ul> <li><a href="http://www.fachdokumente.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/7637/Unterricht_Sekundar.pdf?command=downloadContent&amp;filename=Unterricht_Sekundar.pdf">http://www.fachdokumente.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/7637/Unterricht_Sekundar.pdf?command=downloadContent&amp;filename=Unterricht_Sekundar.pdf</a></li> <li><a href="http://sinus-transfer.uni-bayreuth.de/fileadmin/MaterialienDB/529/infoblatt03_bodenversuch.pdf">http://sinus-transfer.uni-bayreuth.de/fileadmin/MaterialienDB/529/infoblatt03_bodenversuch.pdf</a></li> </ul>
<p>Bundesfreiwillige / Schule Hohe Geest</p>
Fach
Biologie Geographie
klassenstufe
7. Klasse 8. Klasse
schulart
Gymnasiales Niveau
art
Arbeitsbogen

     
16.10.2017, 10:24

Die SchülerInnen setzen sich mit den Auswirkungen und den Ursachen des Klimawandels auseinander. Sie lernen...

Unterrichtszeit
30 Minuten
Infos
<p>Quiz_Klimaschutz.pdf</p>
<p>Zun&auml;chst wird der Klasse der Kurzfilm vorgef&uuml;hrt (15min). Die Sch&uuml;lerInnen werden vorab informiert, dass das Quiz danach sich auf die gezeigten Informationen bezieht und sie sich daher Notizen machen k&ouml;nnen. Zudem pr&auml;pariert die Lehrkraft die Quizfolie auf dem Overheadprojektor mit Papierzuschnitten o.&auml;., damit die Quizfragen verdeckt sind. Nach Filmvorf&uuml;hrung wird die Klasse in eine linke und eine rechte Klassenh&auml;lfte unterteilt und Das Quizspiel kann beginnen. Gewonnen hat die Gruppe, die am Ende mehr Punkte erspielt hat.</p>
<p>Die Sch&uuml;lerInnen festigen das erlernte Wissen auf eine spielerische Weise.</p>
<ul> <li>Kopierfolie</li> <li>Overhead-Projektor</li> <li>Karten zum Abdecken</li> </ul>
<p>Klimaschutzfilm:&nbsp;</p> <p><a href="http://www.planet-schule.de/sf/filme-online.php?film=9963&amp;reihe=1428">http://www.planet-schule.de/sf/filme-online.php?film=9963&amp;reihe=1428</a></p>
<p>Bundesfreiwillige / Schule Hohe Geest</p>
Fach
Geographie
klassenstufe
Alle Klassen
schulart
Gymnasiales Niveau
art
Spiele und Rätsel Rätsel

     
16.10.2017, 10:20

Die SchülerInnen sollen ein Bewusstsein für die Auswirkungen des Kohlenstoffdioxidanstiegs in der Atmosphäre...

Unterrichtszeit
90 Minuten
Infos
<p>Ozeanversauerung_Sch&uuml;lerInnen_und_LehrerInnen.pdf</p>
<p>Am Anfang der Stunde wird die Klasse gefragt, was sie alles zum Thema &bdquo;Ozeanversauerung wei&szlig;. Den Lehrkr&auml;ften ist freigestellt, in welcher Form dies geschieht (z.B. Brainstorming an der Tafel). Im Anschluss werden die zwei Arbeitsb&ouml;gen ausgeteilt. Alle Sch&uuml;lerInnen lesen sich den Informationstext &uuml;ber die &bdquo;Ozeanversauerung&ldquo; durch und es werden Fragen gekl&auml;rt. Danach wird die zweite Aufgabe, wie auf dem Arbeitsblatt beschrieben, bearbeitet. Insgesamt gibt es zwei Gruppenphasen, die auf dem Arbeitsbogen erkl&auml;rt werden.</p> <p><strong>Ziel</strong> ist es, gemeinsam einen Arbeitsbogen zu erstellen, der den Infotext erg&auml;nzt. Die erarbeiteten Inhalte werden zum Schluss zusammengef&uuml;gt. Das Ergebnis wird f&uuml;r alle kopiert.</p> <p><strong>Vor dem Unterricht</strong> m&uuml;ssen die Themenabschnitte (siehe &bdquo;Themen- ein &Uuml;bersichtsbogen f&uuml;r Lehrkr&auml;fte&ldquo;) kopiert und auseinandergeschnitten werden. Wie viele Sch&uuml;lerInnen in einer Gruppe sind, h&auml;ngt von der Klassengr&ouml;&szlig;e ab. Bei ungerader Gruppengr&ouml;&szlig;e kann es vorkommen, dass in der zweiten Phase ein Thema zwei Mal in der Gruppe vertreten ist.</p> <p>Je nachdem wie lange die Sch&uuml;lerInnen f&uuml;r die Recherchearbeit brauchen, kann sich der Unterrichtinhalt auf mehrere Stunden verteilen.</p> <p>Zum Schluss kann zur Zusammenfassung das Video vom GEOMAR in Kiel angeschaut werden (siehe `weiterf&uuml;hrende Links&rsquo;), welches das Thema noch einmal kurz zusammenfasst.</p>
<p>Durch die Recherchearbeit merken die Sch&uuml;lerInnen, wie weitl&auml;ufig und vielf&auml;ltig die Auswirkungen des Klimawandels und der damit verbundenen Ozeanversauerung sind. Durch das gemeinsame Erstellen einer Themen&uuml;bersicht tr&auml;gt jede/r zu dem erarbeiteten Ergebnis bei.</p>
<ul> <li>Arbeitsb&ouml;gen f&uuml;r alle Sch&uuml;lerInnen der Klasse</li> <li>Internet zum Recherchieren</li> </ul>
<p><a href="https://www.youtube.com/watch?v=ZZgAy3XNCAk">https://www.youtube.com/watch?v=ZZgAy3XNCAk</a></p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst (&ouml;BFD),</p> <p>A. W.</p>
Fach
Biologie Geographie
klassenstufe
7. Klasse 8. Klasse 9. Klasse 10. Klasse
schulart
Gymnasiales Niveau Realschulniveau
art
Stundenentwürfe Arbeitsbogen Informationsbögen

     
16.10.2017, 10:17

Die SchülerInnen lernen Begriffe rund um das Osterfest und die Natur kennen.

 

Unterrichtszeit
15 Minuten
Infos
<p>Osterraetsel_mit_Loesung.pdf</p>
<p>Stift</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst</p>
Fach
Heimat- und Sachkunde Deutsch
klassenstufe
1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse
schulart
Grundschulniveau
art
Spiele und Rätsel

     
16.10.2017, 08:49

Die SchülerInnen lernen den Aufbau eines Baumstammes kennen und sind in der Lage, die Bestandteile zu benennen und...

Unterrichtszeit
15 Minuten
Infos
<p>AB_Aufbau_Holz.pdf</p>
<p><a href="http://www.sdw-nrw.de/waldwissen/oekosystem-wald/stammaufbau/">http://www.sdw-nrw.de/waldwissen/oekosystem-wald/stammaufbau/</a></p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2016/17</p>
Fach
Heimat- und Sachkunde Biologie
klassenstufe
7. Klasse 8. Klasse 9. Klasse 10. Klasse
schulart
Gymnasiales Niveau Realschulniveau
art
Arbeitsbogen

     
16.10.2017, 08:52

Kennenlernen von verschiedenen Baumarten

 

Unterrichtszeit
15 Minuten
Infos
<p>Buchstabenr&auml;tsel_leicht_Baumarten.pdf</p>
<p>Durch das systematische Suchen,&nbsp;bietet sich das R&auml;tsel als Lernmethode an,&nbsp;um&nbsp;sich spielerisch unbekannte Begriffe zu merken.&nbsp;</p>
<p>evtl. Buntstifte</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2016/17</p>
Fach
Heimat- und Sachkunde Biologie Deutsch Geographie
klassenstufe
2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse 5. Klasse 6. Klasse 7. Klasse
schulart
Grundschulniveau Förderschulniveau Gymnasiales Niveau Hauptschulniveau Realschulniveau
art
Spiele und Rätsel

     
16.10.2017, 08:58

Kennenlernen von verschiedenen Baumarten

 

Unterrichtszeit
15 Minuten
Infos
<p>Buchstabenr&auml;tsel_schwer_Baumarten.pdf</p>
<p>Durch das systematische Suchen, bietet sich das R&auml;tsel als Lernmethode an,&nbsp;um&nbsp;sich spielerisch unbekannte Begriffe zu merken.&nbsp;</p>
<p>evtl. Buntstifte</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2016/17</p>
Fach
Heimat- und Sachkunde Biologie Deutsch
art
Spiele und Rätsel

     
16.10.2017, 08:57

Kennenlernen von verschiedenen Baumarten

 

Unterrichtszeit
15 Minuten
Infos
<p>Buchstabenr&auml;tsel_mittel_Baumarten1.pdf</p>
<p>Durch das systematische Suchen, bietet sich das R&auml;tsel als Lernmethode an,&nbsp;um&nbsp;sich spielerisch unbekannte Begriffe zu merken.&nbsp;</p>
<p>evtl. Buntstifte</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2016/17</p>
Fach
Heimat- und Sachkunde Biologie Deutsch
art
Spiele und Rätsel

     
16.10.2017, 09:04

Kennenlernen von verschiedenen Baumarten

 

Unterrichtszeit
15 Minuten
Infos
<p>Buchstabenr&auml;tsel_mittel_Baumarten2.pdf</p>
<p>Durch das systematische Suchen, bietet sich das R&auml;tsel als Lernmethode an,&nbsp;um&nbsp;sich spielerisch unbekannte Begriffe zu merken.&nbsp;</p>
<p>evtl. Buntstifte</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2016/17</p>
Fach
Heimat- und Sachkunde Biologie Deutsch
art
Spiele und Rätsel

     
16.10.2017, 10:13

Die SchülerInnen lernen spielerisch, aus welchen Naturmaterialien sich Farben herstellen lassen. Manche Farben sind...

Unterrichtszeit
15 Minuten
Infos
<p>R&auml;tsel_Naturfarbensuche_1.pdf</p>
<p>Stifte</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2016/17</p>
Fach
Heimat- und Sachkunde Hauswirtschaftslehre Deutsch Kunst
klassenstufe
3. Klasse 4. Klasse 5. Klasse 6. Klasse 7. Klasse 8. Klasse
art
Spiele und Rätsel

     
04.10.2017, 09:07

Die SchülerInnen lernen spielerisch, aus welchen Naturmaterialien sich Farben herstellen lassen. Manche Farben sind...

Unterrichtszeit
15 Minuten
Infos
<p>R&auml;tsel_Naturfarbensuche_2.pdf</p>
<p>Stifte</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2016/17</p>
Fach
Heimat- und Sachkunde Hauswirtschaftslehre Deutsch Kunst
klassenstufe
3. Klasse 4. Klasse 5. Klasse 6. Klasse 7. Klasse 8. Klasse
art
Spiele und Rätsel

     
02.11.2017, 12:01

     

  •  Nachweis, dass sich bei Zugabe von Kohlenstoffdioxid zu Wasser, der pH-Wert ändert.
  •  Nachweis, dass...
Unterrichtszeit
45 Minuten
Infos
<p>Experiment_Ozeanversauerung_gesamt.pdf</p>
<p><strong>Voraussetzung </strong>ist, dass die Sch&uuml;lerInnen &uuml;ber die&nbsp;Kohlenstoffdioxidspeicherfunktion der&nbsp;Ozeane aufgekl&auml;rt sind.&nbsp;Dazu kann man vorher im Unterricht den Arbeitsbogen zur &bdquo;Ozeanversauerung&ldquo; bearbeiten.</p> <p>Das Experiment wird in Kleingruppen durchgef&uuml;hrt. Dabei k&ouml;nnen die Sch&uuml;lerInnen ausprobieren, wie Kohlenstoffdioxid (CO<sub>2</sub>)&nbsp;den pH-Wert des Wassers ver&auml;ndert und welche Rolle die Temperatur dabei spielt.</p> <p>Die Abh&auml;ngigkeit der Reaktion von der Temperatur sollen die Sch&uuml;lerInnen auf das Ph&auml;nomen der Versauerung der Ozeane &uuml;bertragen.</p> <p><strong>Das Ergebnis</strong> wird mit einer Karte verglichen, auf der gezeigt wird, wie sich der pH- Wert in Zukunft ver&auml;ndert. (Warm- niedere Breiten: h&ouml;herer pH-Wert // Kalt- Arktis und Antarktis: niedrigerer pH-Wert)</p> <p>Versuchsweise kann auch eine Gruppe den Versuch mit destilliertem Wasser (pH-Wert: ca. 5,7), eine andere Gruppe mit Leitungswasser (pH-Wert: ca. 7) und eine weitere Gruppe den Versuch mit Meerwasser (pH-Wert: ca. 8,1) durchf&uuml;hren. Somit k&ouml;nnen hier auch die verschiedenen pH-Werte des Wassers gemessen werden.</p>
<p><u>Lehrplan:</u></p> <p>Chemie: CO<sub>2</sub> Umweltbelastung/ Eigenschaften und Reaktionen mit CO<sub>2</sub>/ Luft und Klimawandel: CO<sub>2</sub> als Treibhausgas</p> <p>Geographie: Weltmeere &ndash; Gef&auml;hrdung der Meere/ Bedeutung der Meere f&uuml;r das Klima/ Das Meer als CO<sub>2</sub>-Senke</p>
<p>Pro Gruppe:</p> <ul> <li>3 gleich gro&szlig;e Gef&auml;&szlig;e (Kolben)&nbsp;mit Deckel</li> <li>3 Bechergl&auml;ser in die die Beh&auml;lter hineinpassen</li> <li>1 Strohhalm</li> </ul> <p>Allgemein:</p> <ul> <li>1 Pipette</li> <li>Universalindikator</li> <li>Wasser (geeignet sind Trinkwasser, destilliertes Wasser oder Meerwasser)</li> <li>hei&szlig;es Wasser</li> <li>Eisw&uuml;rfel</li> </ul> <p>ggf. eine Weltkarte, auf der die Ver&auml;nderung der pH-Werte der Ozeane angegeben wird</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2017/18</p>
Fach
Biologie Chemie
klassenstufe
9. Klasse 10. Klasse 11. Klasse
schulart
Gymnasiales Niveau
art
Stundenentwürfe Arbeitsbogen

     
25.10.2017, 11:51

Aus alt mach neu: Auch aus nutzlos erscheinenden Alltagsgegenständen und aus Müll lassen sich tolle neue...

Unterrichtszeit
45 Minuten
Infos
<p>Geldb&ouml;rse_Anleitung.pdf</p>
<ul> <li>Cutter- Messer und/oder Schere</li> <li>Stift</li> <li>Lineal</li> <li>(Schneideunterlage)</li> <li>ggf. Isolierband zum Verzieren der Schnittkanten</li> </ul>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2016/17</p>
Fach
Hauswirtschaftslehre Textiles Werken Technik Kunst
art
Arbeitspläne Sonstiges

     
17.10.2017, 13:56

Die SchülerInnen sollen ihre Umwelt bewusster wahrnehmen. Das Biotop bietet die Möglichkeit in verschiedene...

Unterrichtszeit
60 Minuten
Infos
<p>Biotopbuch.pdf</p>
<p>Am Anfang der Stunde wird an jede/n Sch&uuml;lerIn ein Biotopbuch ausgeteilt, das durch die Stunde f&uuml;hrt. Die Schulstunde kann sowohl im schuleigenen Biotop (falls vorhanden,&nbsp;in einem kleinen Waldst&uuml;ck oder einfach auf dem Schulhof stattfinden. Die Sch&uuml;lerInnen werden sich selbst &uuml;berlassen.&nbsp;Ihre Aufgabe ist es, das Biotopbuch alleine f&uuml;r sich zu bearbeiten.&nbsp;Bei&nbsp;manchen Aufgaben bietet es sich an, diese in der Gruppe zu bearbeiten. Diese werden dann vorgezogen oder gemeinsam am Ende der Stunde bearbeitet.</p> <p>Am Ende der Stunde k&ouml;nnen die Biotophefte eingesammelt und von der betreuenden Lehrkraft durchgeschaut werden.</p> <p>In der n&auml;chsten Stunde tauschen sich die Sch&uuml;lerInnen im Unterrichtsgespr&auml;ch &uuml;ber&nbsp;ihre Erfahrungen aus.&nbsp;</p>
<p>Das direkte Erleben der Natur pr&auml;gt sich den Sch&uuml;lerInnen besonders ein. Die Einzelarbeit bietet allen die M&ouml;glichkeit, ihre Umwelt f&uuml;r sich alleine wahrzunehmen.&nbsp;</p> <p>Optional kann die gesamte Aufgabe in Stillarbeit geschehen, um die Ger&auml;usche der Natur besser wahrnehmen zu k&ouml;nnen.</p>
<p>ausgedruckte Exemplare des Biotopbuches entsprechend der Klassengr&ouml;&szlig;e</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2016/17</p>
Fach
Heimat- und Sachkunde Biologie Geographie
klassenstufe
3. Klasse 4. Klasse 5. Klasse 6. Klasse 7. Klasse
schulart
Grundschulniveau Förderschulniveau Gymnasiales Niveau Hauptschulniveau Realschulniveau
art
Stundenentwürfe Vorlagen Sonstiges

     
17.10.2017, 08:37

Dieser Unterrichtsinhalt eignet sich gut, um in das komplexe Thema Klimawandel (Sekundarstufe 1) einzusteigen und...

Unterrichtszeit
45 Minuten
Infos
<p>Suchsel_Klimawandel.pdf</p>
<p>Vor Bearbeitungsbeginn des R&auml;tsels ein&nbsp;kleines Brainstorming zum Thema Klimawandel:&nbsp;Woran denken die Sch&uuml;lerinnen und Sch&uuml;ler beim Thema Klimawandel?&nbsp;Entweder als Plenum mit einem Tafelbild oder jede/r einzelne Sch&uuml;ler/in kommt an die Tafel und schreibt den Stichpunkt auf, der ihm/ihr am wichtigsten zum Thema Klimawandel ist. Daraufhin folgt eine knappe Auswertung:&nbsp;Wiederholen sich manche Begriffe besonders?&nbsp;&nbsp;Gibt es viele verschiedene Gedanken?</p> <p>Die Sch&uuml;lerinnen und Sch&uuml;ler bekommen anschlie&szlig;end den Arbeitsbogen &bdquo;Suchfeld zum Klimawandel&ldquo; ausgeh&auml;ndigt und bearbeiten diesen. Diese Bearbeitung beinhaltet das Auffinden der 18 verschiedenen Begriffe und einem weiteren Arbeitsauftrag, bei dem sich Sch&uuml;lerinnen und Sch&uuml;ler mit dem Bezug dieser Begriffe zum Klimawandel auseinandersetzen sollen. Nach ausreichender Bearbeitungszeit (ca. 15-20min) sollen die Lernenden im n&auml;chsten Schritt ein Glossar &uuml;ber die Begriffe erstellen. Das hat zum einen den Vorteil, dass sie sich intensiv mit den Bedeutungen auseinandersetzen und ihren Wortschatz erweitern. Zum anderen erstellen sich Die Sch&uuml;lerInnen ein Nachschlagewerk f&uuml;r die kommenden Unterrichtsstunden. Die Fertigstellung des Glossars kann dann als Hausaufgabe aufgegeben werden oder aber in der darauffolgenden Stunde weiterbearbeitet werden.</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2016/17</p>
Fach
Geographie
klassenstufe
7. Klasse 8. Klasse 9. Klasse
schulart
Gymnasiales Niveau
art
Stundenentwürfe Spiele und Rätsel

     
16.10.2017, 09:07

Die Kinder können verschiedene Begriffe aus der Natur mit Farben verknüpfen. Dabei lernen sie verschiede...

Unterrichtszeit
15 Minuten
Infos
<p>Farbwoerter.pdf</p>
<p>Stift</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2016/17</p>
Fach
Deutsch
klassenstufe
1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse
schulart
Grundschulniveau Förderschulniveau
art
Arbeitsbogen Spiele und Rätsel

     
16.10.2017, 09:55

Die SchülerInnen sollen lernen, welcher Müll in welche Tonne gehört. Anschließend soll jede/r den anfallenden Müll...

Unterrichtszeit
15 Minuten
Infos
<p>M&uuml;lltrennung_und_M&uuml;lleimerbeschriftung.pdf</p>
<p>Die M&uuml;lleimer werden mit den passenden Schildern beklebt.</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2016/17</p>
klassenstufe
Alle Klassen
art
Vorlagen Sonstiges

     
17.01.2018, 11:02

Dieser Unterrichtsbeitrag dient dazu, sich besser in der Bibel zurecht zu finden. Außerdem lernen die SchülerInnen...

Unterrichtszeit
30 Minuten
Infos
<p>B&auml;ume_in_der_Bibel.pdf</p>
<p>Der Beitrag kann idealerweise am Anfang oder am Ende der Unterrichtseinheit &quot;Orientierung in der Bibel&quot;/ &quot;Aufbau der Bibel&quot; verwendet werden.</p> <p>Der Arbeitsbogen wird ausgeteilt und von den Sch&uuml;lerInnen selbstst&auml;ndig bearbeitet. Wenn alle fertig sind, werden die Antworten auf die R&auml;tselfragen in der Klasse besprochen.</p> <p><strong>Weiterf&uuml;hrend</strong> kann auf die angegebenen Bibelstellen eingegangen werden, welche anschlie&szlig;end auch&nbsp;in das Alte oder Neue Testament eingeordnet werden k&ouml;nnen.</p>
<p>B&auml;ume stehen klassischerweise auf den ersten Blick nicht in direktem Zusammenhang mit der Bibel. Gerade deshalb ist es spannend beide Komponenten miteinander zu verkn&uuml;pfen.</p>
<p><a href="http://www.deutschlandfunkkultur.de/religioese-symbole-wenn-baeume-in-den-himmel-wachsen.1124.de.html?dram:article_id=277716">http://www.deutschlandfunkkultur.de/religioese-symbole-wenn-baeume-in-den-himmel-wachsen.1124.de.html?dram:article_id=277716</a></p>
<p>&Ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2017/18</p> <p>A. W.</p>
Fach
Religion
klassenstufe
5. Klasse 6. Klasse 7. Klasse 8. Klasse
schulart
Gymnasiales Niveau
art
Arbeitsbogen Spiele und Rätsel

     
17.10.2017, 07:50

Ziel dieser Unterrichtsstunde ist es, die SchülerInnen mit den einheimischen Baumarten vertraut zu machen. Die...

Unterrichtszeit
45 Minuten
Infos
<p><strong>Ziel</strong> der Einheit ist es, in Gruppen Plakate zu den verschiedenen Baumarten zu gestalten. Dabei geht es vor allem um die grundlegende Zuordnung von Baumarten und den dazugeh&ouml;rigen Bl&auml;ttern.&nbsp;</p> <p><strong>Vor der Stunde</strong> m&uuml;ssen verschiedene Bl&auml;tter gesammelt werden (immer mehrere Bl&auml;tter einer Baumart). Mit der Anzahl der verschiedenen Bl&auml;tter kann man die Gruppengr&ouml;&szlig;e variieren.&nbsp;</p> <p>Zur <strong>Gruppenfindung</strong> werden die unterschiedlichen&nbsp;Bl&auml;tter verteilt. Die Sch&uuml;lerInnen, die die gleichen Bl&auml;tter bekommen, bilden eine Gruppe.</p> <p>Anschlie&szlig;end finden alle Sch&uuml;lerInnen mit dem selben Blatt in einer Gruppe zusammen. Gemeinsam werden nun die Bl&auml;tter auf einen leeren Papierbogen geklebt und die Gruppe diskutiert, um welche Baumart es sich handelt. Die Lehrkraft gibt ggf. Hinweise.&nbsp;</p> <p>Haben alle ihr Plakat fertig gestaltet, werden diese im Klassenraum&nbsp;aufgeh&auml;ngt.&nbsp;</p> <p><strong>Erweiterung</strong>: Findet man auch noch die Fr&uuml;chte der B&auml;ume (am besten im Herbst m&ouml;glich), k&ouml;nnen diese den verschiedenen Bl&auml;ttern zugeordnet werden. Dazu befragt die Lehrkraft w&auml;hrend der Gruppenarbeitsphase die einzelnen Gruppen und h&auml;lt die verschiedenen Fr&uuml;chte (z.B. Kastanie, Marone, Buchecker, Eichel) als Antwortm&ouml;glichkeit bereit. Die Sch&uuml;lerInnen m&uuml;ssen erraten (oder wissen), welche Frucht zu ihrem Blatt passt.&nbsp;</p>
<p>W&auml;hrend der&nbsp;Gruppenarbeit k&ouml;nnen die Sch&uuml;lerInnen ihr Wissen austauschen und sich gegenseitig beraten.</p>
<ul> <li>Bl&auml;tter von verschiedenen Baumarten&nbsp;(z.B. Ahorn, Buche, Linde, Eiche, Kastanie, Robinie, Birke)</li> <li>Die Anzahl der Bl&auml;tter einer Baumart h&auml;ngt von der Klassengr&ouml;&szlig;e,&nbsp;der gew&uuml;nschten Gruppengr&ouml;&szlig;e und von den zur Verf&uuml;gung stehenden Baumarten ab.</li> </ul>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2017/18</p> <p>A. W.</p>
Fach
Heimat- und Sachkunde Biologie
klassenstufe
5. Klasse 6. Klasse
schulart
Förderschulniveau Hauptschulniveau Realschulniveau
art
Stundenentwürfe

     
16.11.2017, 09:23

Dieser Unterrichtsinhalt eignet sich gut, um das komplexe Thema Klimawandel (Sekundarstufe 1) abzuschließen. Das...

Unterrichtszeit
15 Minuten
Infos
<p>Kreuzwortr&auml;tsel_mit_L&ouml;sung.pdf</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2017/18</p>
Fach
Geographie
klassenstufe
8. Klasse 9. Klasse 10. Klasse
schulart
Gymnasiales Niveau Realschulniveau
art
Arbeitsbogen

     
25.10.2017, 11:45

Erforschung der Humusschicht und deren Entstehung: insbesondere durch Blätter und deren Zersetzungsprozess

 

Unterrichtszeit
30 Minuten
Infos
<p>Waldbodenexperiment_Bodenleiter.pdf</p>
<p>Dieses Experiment soll zeigen, was mit dem herabfallenden Laub passiert und dabei verdeutlichen wie&nbsp;wichtig der Zersetzungsprozess f&uuml;r die Erhaltung des Waldes ist. Es wird den Lernenden die Humusbildung&nbsp;praktisch erfahrbar gemacht und dabei die Bedeutung dessen f&uuml;r den N&auml;hrstoffkreislauf des Waldes&nbsp;gezeigt.</p> <p>In f&uuml;nf durch &Auml;ste begrenzte Felder wird die Entstehung der Humusschicht nachvollzogen. Die Lernenden&nbsp;legen dazu die einzelnen Schichten frei und untersuchen den Zersetzungsprozess des Laubes.&nbsp;Zur Vorbereitung des Experiments legen die Teilnehmer eine Leiter aus &Auml;sten, die aus f&uuml;nf gleich gro&szlig;en&nbsp;Quadraten besteht. Hierbei ist zu beachten, das f&uuml;r den Versuch eine Stelle mit viel Laubbedeckung&nbsp;ausgew&auml;hlt wird.</p> <p><strong>Variation:</strong>&nbsp;Die Lernenden kleben die verschiedenen Stadien der Laubzersetzung auf den Arbeitsbogen &bdquo;Die&nbsp;Bodenleiter - Humusbildung&ldquo; und halten diesen Prozess nachhaltig gestalterisch auf Papier fest. Dort&nbsp;k&ouml;nnen sie dann die einzelnen Zersetzungsstufen benennen und sich Notizen machen.</p>
<ul> <li>&Auml;ste</li> <li>ggf. kleine Schaufel</li> <li>Bestimmungsbogen zur Laubzersetzung</li> </ul>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2016/17</p>
Fach
Biologie
klassenstufe
4. Klasse 5. Klasse
art
Stundenentwürfe

     
29.01.2018, 18:45

 

Unterrichtszeit
15 Minuten
Infos
<p>Klimafreundliche_Schul-und_Klassenfeste.pdf</p>
<p>Unsere Tipps und Ideen finden Sie im Anhang!</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2016/17/18</p> <p>A.W.</p>
klassenstufe
Alle Klassen
schulart
Grundschulniveau Förderschulniveau Gymnasiales Niveau Hauptschulniveau Realschulniveau
art
Arbeitspläne Informationsbögen Methoden Sonstiges

     
02.11.2017, 12:08

Die Schilder können für einen Upcyclingsstand verwendet werden oder um für ihn zu werben.

 

Unterrichtszeit
15 Minuten
Infos
<p>Upcyclingschilder_zusammen.pdf</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2016/17/18</p>
art
Vorlagen Sonstiges

     
15.01.2018, 16:46

Die SchülerInnen lernen unterschiedliche Definitionsansätze von Klima- und umweltbedingter Flucht, sowie die...

Unterrichtszeit
30 Minuten
Infos
<p>Definition_Klimaflucht.pdf</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2017/18</p> <p>Sophie- Scholl- Gymnasium, Itzehoe</p>
Fach
Geographie
klassenstufe
10. Klasse 11. Klasse 12. Klasse
schulart
Gymnasiales Niveau
art
Arbeitsbogen Informationsbögen

     
15.01.2018, 16:39

In diesem Beitrag geht es um den Unterschied zwischen Flüchtlingen und Migranten. Die SchülerInnen sollen den...

Unterrichtszeit
30 Minuten
Infos
<p>Klimafl&uuml;chtling, Migrant.pdf</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2017/18;</p> <p>Sophie-Scholl- Gymnasium Itzehoe</p>
Fach
Geographie
klassenstufe
10. Klasse 11. Klasse 12. Klasse
schulart
Gymnasiales Niveau
art
Stundenentwürfe Arbeitsbogen Vorlagen

     
22.01.2018, 11:11

Dokumentationsfilm zum Thema "Wasseraufnahme von Bäumen"

 

Unterrichtsanregung zum Thema: Biomembranen, Diffusion,...

Unterrichtszeit
15 Minuten
Infos
<p><a href="https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/wie-trinken-baeume-100.html">https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/wie-trinken-baeume-100.html</a></p> <p>(Link bis 2027 g&uuml;ltig)</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2017/18</p>
Fach
Physik Biologie
klassenstufe
7. Klasse 8. Klasse
schulart
Gymnasiales Niveau
art
Vorlagen Sonstiges

     
22.01.2018, 11:11

Erfassen der neusten Erkenntnisse über die Kommunikation der Bäume 

 

Unterrichtszeit
45 Minuten
Infos
<p><a href="https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/unsere-waelder-die-sprache-der-baeume-100.html">https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/unsere-waelder-die-sprache-der-baeume-100.html</a></p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2017/18</p>
Fach
Heimat- und Sachkunde Biologie
klassenstufe
7. Klasse 8. Klasse 9. Klasse
schulart
Gymnasiales Niveau Realschulniveau
art
Vorlagen Sonstiges

     
22.01.2018, 11:29

Deutsch: Einleitung zum Thema Märchen und Geschichten, in denen das Thema "Wald" vorkommt

 

Geschichte: Einleitung...

Unterrichtszeit
15 Minuten
Infos
<p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p>
<p><a href="https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/der-deutsche-wald-100.html">https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/der-deutsche-wald-100.html</a>&nbsp;(verf&uuml;gbar bis zum 30.06.20123)</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2017/18</p>
Fach
Heimat- und Sachkunde Deutsch Geographie Geschichte
klassenstufe
4. Klasse 5. Klasse 6. Klasse 7. Klasse
schulart
Gymnasiales Niveau Realschulniveau
art
Vorlagen Sonstiges

     
12.02.2018, 12:24

     

  •  Erfassen der Ausmaße und Folgen des Konsums von Coffee to go-Bechern
  •  Kenntnisse zum Thema "Coffee to...
Unterrichtszeit
60 Minuten
Infos
<p>Textaufgabe:</p> <ul> <li>Text_Partner A.docx</li> <li>Partner B_Partner B.docx</li> </ul> <p>Quiz:</p> <ul> <li>Quiz_Einwegbecher.pdf</li> <li>L&ouml;sung_Quiz.pdf</li> </ul>
<p><strong>1. Einstieg:</strong> Der Klasse wird ein kurzer Filmclip gezeigt, der die Problematik erl&auml;utert und Gegenma&szlig;nahmen aufzeigt.</p> <p><strong>2. Arbeitsphase:&nbsp;</strong>Der zweite Unterrichtsteil ist als Partnerarbeit konzipiert. Die &nbsp;Sch&uuml;lerInnen bekommen&nbsp;unterschiedliche Arbeitsbl&auml;tter, sodass zwei Gruppen entstehen. Die Gruppen erarbeiten unterschiedliche Texte. Anschlie&szlig;end werden sich die Ergebnisse&nbsp;gegenseitig in Partnerarbeit vorgestellt.</p> <p><strong>3. Arbeitsphase:</strong> Quiz mit anschlie&szlig;ender Auswertung im Plenum</p>
<ul> <li>evtl. verschiedene Modelle von Coffee to go-Bechern als Anschauungsobjekt</li> <li>ausgedruckte Arbeitsbl&auml;tter</li> </ul>
<p>Link f&uuml;r den&nbsp;Filmclip (4:64 min):</p> <ul> <li><a href="https://www.youtube.com/watch?v=2Nl0lozpGRY">https://www.youtube.com/watch?v=2Nl0lozpGRY</a></li> </ul> <p>Material&nbsp;der Deutschen Umwelthilfe:</p> <ul> <li><a href="http://www.duh.de/uploads/tx_duhdownloads/DUH_Coffee-to-go_Hintergrund_01.pdf">http://www.duh.de/uploads/tx_duhdownloads/DUH_Coffee-to-go_Hintergrund_01.pdf</a></li> </ul>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2017/18</p> <p>A.W.</p>
Fach
Hauswirtschaftslehre
klassenstufe
9. Klasse 10. Klasse 11. Klasse 12. Klasse 13. Klasse
schulart
Gymnasiales Niveau Realschulniveau
art
Stundenentwürfe Arbeitsbogen Sonstiges Rätsel

     
20.02.2018, 08:44

Die Schulkinder lernen die Natur auf unterschiedlichste Weisen und mit allen Sinnen kennen. Sie werden mit...

Unterrichtszeit
45 Minuten
Infos
<p>Waldspielesammlung.pdf</p>
<p>Karten, Klebe, Stifte, Naturmaterialien (Bl&auml;tter, Fr&uuml;chte, &Auml;ste, Steine, Sand etc.)</p>
<p><a href="http://www.praxis-jugendarbeit.de/spielesammlung/waldspiele-spiele-im-wald.html">http://www.praxis-jugendarbeit.de/spielesammlung/waldspiele-spiele-im-wald.html</a></p>
<p>&ouml;kologische Bundesfreiwillige 2016/17 und 2017/18</p>
Fach
Heimat- und Sachkunde Biologie
klassenstufe
4. Klasse 5. Klasse 6. Klasse 7. Klasse 8. Klasse
schulart
Grundschulniveau Gymnasiales Niveau Hauptschulniveau Realschulniveau
art
Spiele und Rätsel

     
23.03.2018, 14:18

Ziel ist das Erfassen der Mikroplastik-Problematik und deren Auswirkung auf die Meere. Die SchülerInnen eignen sich...

Unterrichtszeit
135 Minuten
Infos
<p>Es ist m&ouml;glich einige Aufgaben zu ver&auml;ndern oder wegzulassen, wenn man wenig Zeit hat.&nbsp;Die Unterrichtsstunden sind in folgende Abschnitte gegliedert, die den Aufgaben entsprechen:</p> <p><strong>1. einleitender Film &uuml;ber Mikroplastik</strong></p> <p>Die Sch&uuml;lerInnenerhalten einen &Uuml;berblick &uuml;ber die Problematik.</p> <p><strong>2. Experiment - Mikroplastik aus Duschgel, Shampoo filtern </strong><em>(Gruppenarbeitsphase)</em></p> <p><strong>3. Inhaltsangaben checken, hinter welchen Inhaltsstoffen sich Mikroplastik verbirgt </strong><em>(Gruppen- oder Einzelarbeitsphase)</em></p> <p><strong>4. Artikel &uuml;ber Mikroplastik </strong><em>(Einzelarbeitsphase)</em></p> <p>Die Sch&uuml;lerInnen bearbeiten die Aufgabe zu dem Text. Die Ergebnisse werden anschlie&szlig;end im Plenum verglichen und diskutiert. Dabei kann vor allem auf die Auswirkungen uns Folgen von Mikroplastik eingegangen werden.</p> <p><strong>(5. Zusatz)</strong></p> <p>mit den Ergebnissen kann eine kleine Ausstellung vorbereitet werden. Dazu finden Sie Schildchen im Anhang.</p>
<p>f&uuml;r das Experiment:</p> <ul> <li>verschiedene Sorten Shampoo, Duschgel, Creme, Kosmetikprodukte. (Peelings und Rasiergel sind sehr z&auml;hfl&uuml;ssig und lassen sich schwer filtern. Peeling l&auml;sst sich aber trotzdem gut verd&uuml;nnen. Vermischt man dies mit Wasser, lassen sich Mikroplastikpartikel mit blo&szlig;em Auge schon gut erkennen.</li> <li>Filterpapier (Tee oder Kaffee)</li> <li>kleiner Beh&auml;lter (Petrischale,&nbsp;Reagenzglas, leeres Glas...)</li> <li>Wasser&nbsp;</li> </ul> <p>Bringen Sie auf jeden Fall ein Produkt mit Mikroplastikk&uuml;gelchen mit, damit ein Versuch sicher klappt. Bsp.: <strong>Produktnamen einf&uuml;gen</strong></p>
<p><strong>Videoclip:&nbsp;</strong></p> <p><a href="https://www.youtube.com/watch?v=h2dhoNN3oas">https://www.youtube.com/watch?v=h2dhoNN3oas</a></p> <p><strong>Einkaufsratgeber BUND:</strong></p> <p><a href="https://www.bund.net/fileadmin/user_upload_bund/publikationen/meere/meere_mikroplastik_einkaufsfuehrer.pdf">https://www.bund.net/fileadmin/user_upload_bund/publikationen/meere/meere_mikroplastik_einkaufsfuehrer.pdf</a></p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2017/18</p> <p>A.W.</p>
Fach
Hauswirtschaftslehre Biologie
klassenstufe
9. Klasse 10. Klasse 11. Klasse
schulart
Gymnasiales Niveau Hauptschulniveau Realschulniveau
art
Stundenentwürfe Arbeitspläne Sonstiges

     
23.03.2018, 14:27

 

Unterrichtszeit
45 Minuten
Infos
<p>Rezept_Duschgel.pdf</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2017/18</p> <p>A.W.</p>
Fach
Hauswirtschaftslehre
schulart
Förderschulniveau Gymnasiales Niveau Hauptschulniveau Realschulniveau
art
Vorlagen Sonstiges

     
07.05.2018, 17:04

Die SchülerInnen entdecken den Lebenraum Wald auf spielerische Weise mit allen Sinnen. Die Suchaufträge motivieren...

Unterrichtszeit
60 Minuten
Infos
<p>Einstieg: Nach dem gemeinsamen Gang in den Wald werden die Sch&uuml;lerInnen auf die bevorstehende Aufgabe eingestimmt: Alle sollen heute Naturdetektive sein (bei Bedarf kann jedem Kind eine Lupe ausgeteilt werden). Wie richtige Detektive auch muss dazu genau geforscht werden. Daf&uuml;r gibt es Forscherauftr&auml;ge (besipielhaft einen Forscherauftrag vorstellen). Die gesammelten Gegenst&auml;nde sollen die Naturdetektive zun&auml;chst an einem gemeinsam vereinbarten Platz ablegen (ggf. kann jeder Detektivgruppe eine kleine Decke ausgeteilt werden).</p> <p>Arbeitsphase I: Die Sch&uuml;lerInnen suchen in Gruppen von ca. 2 bis 3 Kindern die genannten Gegenst&auml;nde und sammeln.</p> <p>&nbsp;Arbeitsphase II und Abschluss: Die einzelnen Detektivgruppen pr&auml;sentieren ihre Funde. Gemeinsam wird alles passend in der Kreismitte sortiert. Besondere Fundst&uuml;cke werden hervorgehoben (z. B. ein vom Eichh&ouml;rnchen abgenagter Zapfen). Abschlie&szlig;end wird jedes Kind befragt, welches Fundst&uuml;ck es besonders gut/schlecht/&uuml;berraschend usw. findet. Es kann sich ein Gespr&auml;ch dar&uuml;ber anschlie&szlig;en, wie man den Wald besser sch&uuml;tzen kann (z. B. f&uuml;r den Fall, dass sehr viel M&uuml;ll gefunden wurde). U. U. beschlie&szlig;t man f&uuml;r die n&auml;chste Unterrichtsstunde, gemeinsam im Wald M&uuml;ll zu sammeln.&nbsp;</p>
<p>1. Detektivauftr&auml;ge (laminiert, 1x f&uuml;r jede Gruppe)</p> <p>2. Lupen (bei Bedarf, 1x f&uuml;r jede Gruppe)</p> <p>3. Decken (z. B. aus Wachstuch, 1x f&uuml;r jede Gruppe)</p>
<p>Helen Fehrer (Stadtschule Bad Oldesloe)</p>
klassenstufe
2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse
art
Vorlagen Sonstiges

     
07.05.2018, 17:00

Die SchülerInnen gestalten ein individuelles Mobile mit Dingen, die sie im Wald finden. Dabei werden ästhetische...

Unterrichtszeit
60 Minuten
Infos
<p>Einstieg: Nach dem gemeinsamen Gang in den Wald versammeln sich die Sch&uuml;lerInnen im Kreis. Die Lehrkraft zeigt ein Naturmobile, um zu visualisieren, was das Ziel der Stunde ist. Die Kinder entscheiden zun&auml;chst, ob sie allein oder zu zweit ein Naturmobile basteln wollen. Danach suchen sie einen geeigneten dicken Ast, an welchen die einzelnen Elemente sp&auml;ter geknotet werden, und kommen damit zur&uuml;ck in den Kreis.</p> <p>Hinf&uuml;hrung: Die Lehrkraft zeigt beispielhaft, wie man eine gefundene Sach an das Mobile knotet. Es wird besprochen, worauf man achten muss (Knoten muss fest genug sein, vorher &uuml;berlegen, welche Dinge man sammelt usw.) und offene Fragen gekl&auml;rt. Bevor die Sch&uuml;lerInnen beginnen, werden noch einmal die Regeln besprochen (es werden keine Pflanzen f&uuml;r das Mobile gepfl&uuml;ckt!).</p> <p>Arbeitsphase: Die Sch&uuml;lerInnen sammeln Gegenst&auml;nde f&uuml;r ihr Naturmobile und knoten diese an den zuvor gesammelten Ast. Nach Fertigstellung wird die Aufh&auml;ngung angeknotet. Die Lehrkraft gibt Hilfestellung.</p>
<p>Paketschnur</p>
<p>Helen Fehrer (Stadtschule Bad Oldesloe)</p>
Fach
Heimat- und Sachkunde Kunst
klassenstufe
1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse
art
Sonstiges

     
07.05.2018, 16:59

Die SchülerInnen bauen gemeinsam eine "Waldschlange". Bei diesem Kooperationsspiel kommt es darauf an, die Aufgabe...

Unterrichtszeit
45 Minuten
Infos
<p>Einstieg: Nach dem gemeinsamen Gang in den Wald versammeln sich die Sch&uuml;lerInnen im Kreis. Die Lehrkraft baut aus St&ouml;ckern und Kastanien, Eicheln o. &auml;. einen &quot;Schlangenkopf&quot;. Die Sch&uuml;lerInnen erraten, um welches Tier es sich handelt und stellen fest, dass der Rest des K&ouml;rpers noch fehlt. Die Aufgabe mit ihren spezifischen Regeln wird&nbsp;besprochen:</p> <p>1. Der K&ouml;rper der Schlange besteht aus einzelnen aneinandergereihten K&auml;sten, die aus St&ouml;ckern gebaut werden m&uuml;ssen.</p> <p>2. Jeder Kasten muss komplett mit einem &quot;Waldmaterial&quot; ausgef&uuml;llt sein (z. B. Steine, Moos, Laub, St&ouml;cker usw.). Es wird nichts abgerissen, um einen Kasten f&uuml;llen zu k&ouml;nnen!</p> <p>3. Es d&uuml;rfen nicht zwei gleich bef&uuml;llte K&auml;sten nebeneinander liegen.</p> <p>4. Die Gruppe hat 30 Minuten Zeit (ggf. kann der &quot;Rekord&quot; einer vorherigen Klasse genannt&nbsp;werden, um den Anreiz zu schaffen, diesen zu brechen).</p> <p>Arbeitsphase: Die Sch&uuml;lerInnen bauen die Waldschlange nach den vorgegebenen Kriterien. Dabei zahlt es sich aus, zu kooperieren und Aufgaben geschickt untereinander aufzuteilen, um als Team gut voran zu kommen.</p> <p>Abschluss: Gemeinsam wird die Waldschlange begutachtet und die K&auml;sten gez&auml;hlt. Abschlie&szlig;end berichtet jedes Kind davon, was w&auml;hrend des Bauens besonders gut oder schlecht geklappt hat.&nbsp;</p>
<p>Helen Fehrer (Stadtschule Bad Oldesloe)</p>
Fach
Heimat- und Sachkunde
klassenstufe
1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse
art
Sonstiges

     
25.05.2018, 10:41

Wissenscheck: Die SchülerInnen lernen, wie lange es dauert, bis verschiedene Gegenstände unterschiedlicher...

Unterrichtszeit
30 Minuten
Infos
<p>ein Arbeitsbogen mit dem Quiz</p>
<p>Einf&uuml;hrung oder Abschluss zum Thema &quot;Plastik&quot;, &quot;Plastikvermeidung&quot;</p>
<p>zus&auml;tzliches Blatt Papier f&uuml;r den Zeitstrahl</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2017/18</p> <p>A.W.</p>
Fach
Heimat- und Sachkunde Hauswirtschaftslehre
klassenstufe
8. Klasse 9. Klasse 10. Klasse
schulart
Gymnasiales Niveau Realschulniveau
art
Arbeitsbogen Spiele und Rätsel

     
02.07.2018, 12:36

In vier Doppelstunden beschäftigen sich die SchülerInnen mit dem Erstellen eigener kleiner Kunstwerke nach dem...

Unterrichtszeit
270 Minuten
Infos
<ul> <li>Landart_1_Naturmandalas.docx</li> <li>Landart_2_Theorie.docx</li> <li>Landart_3_praktisch.docx</li> </ul> <p>&nbsp;</p>
<p>Der Unterrichtsbeitrag gliedert sich insgesamt in drei unterschiedliche Einheiten zum Thema &quot;Land Art&quot;, die sich auf drei Doppelstunden verteilen lassen. Je nach Altersstufe kann man mehr oder weniger Zeit einplanen.&nbsp;</p> <p><strong>erste Einheit: &quot;Naturmandalas&quot;</strong></p> <p>Diese Unterrichtsstunde findet drau&szlig;en statt; idealerweise auf dem Schulhof oder in einem Biotop. In Partnerarbeit&nbsp;werden Naturmandalas aus Naturmaterilaien hergestellt. Abschlie&szlig;end werden die Ergebnisse in einem Rundlauf besprochen und betrachtet.&nbsp;</p> <p><strong>zweite Einheit</strong></p> <p>Die Sch&uuml;lerinnen besch&auml;ftigen sich mit der Entstehungsgeschichte der Land Art und der Naturkunst. Dabei lernen sie den&nbsp;K&uuml;nstler Andy Godsworthy n&auml;her kennen. Erweiternd k&ouml;nnen auch mehrere K&uuml;nstler in Referaten behandelt werden.</p> <p><strong>dritte Einheit</strong></p> <p>Hier setzen die Sch&uuml;lerinnen und Sch&uuml;ler sich mit ihrer eigenen Umgebung auseinander und werden&nbsp;selbst k&uuml;nstlerisch aktiv. Die erstellten Kunstwerke werden im Plenum besprochen.&nbsp;</p>
<ul> <li>Naturmaterialien</li> <li>K&ouml;rpermalfarbe und Pinsel</li> <li>Fotoapparat</li> </ul>
<ol> <li>Land Art: Celebrating the work of Michael Heizer, Robert Smithson and Walter De Maria</li> </ol> <p><a href="https://www.youtube.com/watch?v=FVRgwEQX3zs">https://www.youtube.com/watch?v=FVRgwEQX3zs</a></p> <ol> <li>Andy Goldworthy: &ldquo;Gute Kunst h&auml;lt dich warm&ldquo;</li> </ol> <p><a href="https://www.youtube.com/watch?v=Bv-lzeqz0qo">https://www.youtube.com/watch?v=Bv-lzeqz0qo</a></p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2017/18</p>
Fach
Textiles Werken Kunst
klassenstufe
6. Klasse 7. Klasse 8. Klasse
schulart
Förderschulniveau Gymnasiales Niveau Hauptschulniveau Realschulniveau
art
Stundenentwürfe Arbeitsbogen

     
19.06.2018, 08:40

Die SchülerInnen sollen angeregt werden, sich künstlerisch-ästhetisch mit den Naturmaterialen auseinanderzusetzen...

Unterrichtszeit
45 Minuten
Infos
<p>Naturmandalas.pdf</p>
<p>In einer Stunde wird in Partnerarbeit ein eigenes Naturmandala erstellt und ggf. mit einer Kamera dokumentiert.&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p>
<p>verschiedene Naturmaterialien (siehe AB)</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2017/18</p> <p>A.W.</p>
Fach
Kunst
klassenstufe
5. Klasse 6. Klasse 7. Klasse
schulart
Förderschulniveau Gymnasiales Niveau Hauptschulniveau Realschulniveau
art
Stundenentwürfe Arbeitsbogen

     
19.06.2018, 14:02

Ausgehend von Medienberichten über Mega-Events wie die Fußball-Weltmeisterschaft diskutieren die Schüler/-innen,...

Unterrichtszeit
135 Minuten
Infos
<ul> <li>Zusatzmterial_Ablauf.docx</li> <li>Hintergrund.docx</li> <li>Arbeitsmaterial.docx</li> </ul>
<p>Die Unterrichtseinheit l&auml;sst sich begleitend zu einer sportlichen Gro&szlig;veranstaltung wie einer (Fu&szlig;ball-)Weltmeisterschaft oder Europameisterschaft oder den Olympischen Spielen einsetzen. Aber auch Konzerte oder andere gro&szlig;e Events bieten sich als Anlass an.&nbsp;</p> <p>Die Leitfragen lauten: Was sind typische Merkmale einer &ouml;ffentlichen Gro&szlig;veranstaltung im Sport? Welche Ressourcen werden ben&ouml;tigt? Was sind m&ouml;gliche Ma&szlig;nahmen f&uuml;r eine umweltfreundliche Durchf&uuml;hrung gro&szlig;er Events? &nbsp;&nbsp;&nbsp;</p> <h3><strong>Einstieg</strong></h3> <p>Die Lehrkraft zeigt&nbsp;Bilder&nbsp;von einer Gro&szlig;veranstaltung oder Medienbeitr&auml;ge &uuml;ber die Vorbereitungen, die in der Regel vor Ereignissen wie einer Fu&szlig;ballweltmeisterschaft oder Olympischen Spielen ver&ouml;ffentlicht werden. Gut eignen sich manche Fernsehreportagen.</p> <p>Die Lehrkraft fordert die Sch&uuml;ler/-innen auf, in einem Brainstorming zusammenzutragen, was sie &uuml;ber die organisatorischen Aspekte der Gro&szlig;veranstaltung wissen. Im Mittelpunkt stehen die Dimensionen des Ereignisses. Die Lehrkraft kann zum Einstieg den Begriff &quot;Mega-Event&quot; zur Diskussion stellen und gegebenenfalls unterst&uuml;tzend weitere Fragen erg&auml;nzen:</p> <ul> <li>Das Ereignis gilt als Gro&szlig;veranstaltung beziehungsweise &quot;Mega-Event&quot;. Was ist damit gemeint?</li> <li>Wer nimmt daran teil?</li> <li>Woher kommen die Besucher/-innen?</li> <li>Was kennzeichnet die Veranstaltungsorte beziehungsweise die Geb&auml;ude, an denen die Veranstaltung stattfindet?</li> <li>Welche Voraussetzungen m&uuml;ssen am Veranstaltungsort geschaffen werden, damit das Ereignis stattfinden kann?</li> </ul> <p>Gegebenenfalls fordert die Lehrkraft die Sch&uuml;ler/-innen auf, auch auf eigene Erfahrungen bei Veranstaltungen zur&uuml;ckzugreifen.&nbsp;&nbsp;</p> <p>Die Ergebnisse werden in Stichworten f&uuml;r alle sichtbar notiert. Dabei sollten folgende Aspekte genannt werden:&nbsp;</p> <ul> <li>gro&szlig;e Zahl von Besucher/-innen,</li> <li>teilweise weite An- und Abreisewege der Besucher/-innen,</li> <li>gro&szlig;es Verkehrsaufkommen am Veranstaltungsort vor und nach der Veranstaltung,</li> <li>Veranstaltungsorte mit entsprechendem Fassungsverm&ouml;gen &ndash; zum Beispiel Stadien,</li> <li>Verpflegung und gegebenenfalls Unterkunft f&uuml;r eine gro&szlig;e Zahl von Besucher/-innen,</li> <li>gro&szlig;es &ouml;ffentliches Interesse &ndash; zum Beispiel &Uuml;bertragung im Fernsehen und Radio,</li> <li>durch Fernseh&uuml;bertragung und sogenanntes Public Viewing gegebenenfalls Auswirkungen auch andernorts.</li> </ul> <p>Je nach Fallbeispiel und Ausstattung der Schule k&ouml;nnen mithilfe einer interaktiven Landkarte wie Google Maps oder Bing Maps einzelne Aspekte veranschaulicht werden. Dazu geh&ouml;ren die Anreisewege der Besucher/-innen, ihre Wege vor Ort oder die Dimensionen der Veranstaltungsorte wie Fu&szlig;ballstadien.&nbsp;</p> <h3><strong>Arbeitsphase</strong></h3> <p>Im Folgenden werden in Kleingruppen oder Einzelarbeit mithilfe von Informationsmaterialien wichtige, f&uuml;r die Umwelt relevante, organisatorische Aspekte einer Gro&szlig;veranstaltung vertieft. Je nach ausgew&auml;hltem Event und gew&uuml;nschtem Schwerpunkt k&ouml;nnen auch soziale Aspekte dabei ber&uuml;cksichtigt werden. Beispiele sind die Umsiedlungs- beziehungsweise Stadtentwicklungsma&szlig;nahmen bei den Olympischen Spielen in London 2012 oder bei der Fu&szlig;ballweltmeisterschaft (2014) Brasilien und den Olympischen Spielen (2016) in Rio de Janeiro. Siehe&nbsp;Thema der Woche &quot;Wer baut die Stadt von morgen?&quot;&nbsp;(7/2016) -&gt; <em>Umwelt im Unterricht</em></p> <p>Vorab werden Vermutungen gesammelt, inwiefern die Veranstaltung f&uuml;r die Umwelt beziehungsweise aus Sicht der nachhaltigen Entwicklung relevant ist. Die Beitr&auml;ge werden in Form einer Mindmap gesammelt. Dabei werden die zuvor genannten organisatorischen Aspekte aufgegriffen, eingef&uuml;gt und nach und nach Cluster gebildet. Im Mittelpunkt der Mindmap steht die Frage: Was hat das Event mit der Umwelt zu tun? <strong>(Skizze siehe Anhang)</strong></p> <p><strong>Ausf&uuml;hrliche Informationen zu m&ouml;glichen Clustern (Handlungsbereichen) siehe&nbsp;Hintergrundtext.&nbsp;</strong></p> <p>Anschlie&szlig;end erarbeiten die Sch&uuml;ler/-innen mithilfe von&nbsp;Arbeitsmaterialien und Praxisbeispielen, welche konkreten Ans&auml;tze der nachhaltigen Organisation von Veranstaltungen m&ouml;glich sind.&nbsp;</p> <h3><strong>Abschluss</strong></h3> <p>Anschlie&szlig;end stellen die Gruppen ihre Ergebnisse im Plenum vor. Die Lehrkraft k&uuml;ndigt den Sch&uuml;ler/-innen an, dass die Ma&szlig;nahmen zum Abschluss bewertet werden sollen. Sie stellt zun&auml;chst das wichtigste Bewertungskriterium vor:</p> <ul> <li>Was w&auml;re das Beste aus Sicht des Umwelt- und Klimaschutzes?&nbsp;</li> </ul> <p>Zudem weist die Lehrkraft darauf hin, dass zudem weitere Perspektiven ber&uuml;cksichtigt werden m&uuml;ssen:&nbsp;</p> <ul> <li>Die Interessen der Besucher/-innen. Warum verhalten sie nicht immer &quot;umweltfreundlich&quot;, und wie k&ouml;nnte man dies verbessern?&nbsp;</li> <li>Die Interessen der Veranstalter/-innen. Was w&auml;re aus ihrer Sicht das Beste? Wie k&ouml;nnte sich zum Beispiel Umweltschutz auf Kosten und Aufwand auswirken?</li> </ul> <p>Die Ergebnisse k&ouml;nnen in einer Tabelle festgehalten werden, zum <strong>Beispiel in folgender Form:</strong></p> <h3><strong>&nbsp;Erweiterung</strong></h3> <ul> <li> <p>Der Unterrichtsvorschlag kann je nach verf&uuml;gbarer Zeit zu einem Rollenspiel erweitert werden: Dabei versetzen sich die Sch&uuml;ler/-innen in die Rolle von Eventmanagern/Eventmanagerinnnen, die engagiert wurden, um das n&auml;chste Schulfest besonders umweltfreundlich zu organisieren. Die Sch&uuml;ler/-innen erarbeiten und pr&auml;sentieren ihre eigenen Planungen.&nbsp;</p> </li> <li> <p>Falls sich die M&ouml;glichkeit ergibt, k&ouml;nnen die Sch&uuml;ler/-innen anschlie&szlig;end ein eigenes Event/Schul- oder Sportfest m&ouml;glichst umweltfreundlich organisieren.&nbsp;</p> </li> <li> <p>Erg&auml;nzend zu dem Unterrichtsvorschlag kann in der Klasse eine Diskussion stattfinden, in der die Sch&uuml;ler/-innen reflektieren, wie umweltfreundlich ihre eigenen sportlichen Aktivit&auml;ten sind: Welche Sportarten &uuml;ben die Sch&uuml;ler/-innen aus und welche Ankn&uuml;pfungspunkte gibt es dabei zum Umweltschutz? Was lie&szlig;e sich verbessern?</p> </li> </ul>
<p>In der Sekundarstufe erm&ouml;glichen die kultusministeriellen Vorgaben einen Einsatz der Unterrichtseinheit in den F&auml;chern Geografie, Wirtschaft/Wirtschaftslehre, Sozialwissenschaften/Sozialkunde, Politik, Gemeinschaftskunde sowie den entsprechenden Lernbereichen, F&auml;cherverb&uuml;nden oder Neigungsf&auml;chern.&nbsp;</p> <p>Ebenso bieten sich f&auml;cher&uuml;bergreifende Ans&auml;tze an, zum Beispiel mit dem Fach Deutsch (Argumentationskompetenz), Mathematik (Kosten, Prognosen und Trends) und Kunst (Bau von Modellen, Erstellen von Werbeplakaten).</p> <p>Thema der Unterrichtsvorschl&auml;ge f&uuml;r die Sekundarstufe&nbsp;sind Gro&szlig;veranstaltungen beziehungsweise -ereignisse. Diese werden anhand von aktuellen beziehungsweise bekannten Beispielen analysiert. Dabei kommen verschiedene Materialien zum Einsatz. Gem&auml;&szlig; der Planungsebenen beziehungsweise der Bewertungskriterien zukunftsf&auml;higer und nachhaltiger Projekte werden hier soziale, &ouml;kologische und &ouml;konomische Aspekte betrachtet.&nbsp;</p> <p>Anhand der vorliegenden Unterrichtsvorschl&auml;ge erarbeiten die Sch&uuml;ler und Sch&uuml;lerinnen sich ein grundlegendes Wissen zu den Rahmenbedingungen gro&szlig;er Veranstaltungen. Dar&uuml;ber hinaus erwerben sie die Voraussetzungen daf&uuml;r, an diesem Thema mitzuarbeiten und eigene, zukunftsorientierte Ideen zu entwickeln. Durch problemgeleitete Fragestellungen werden verschiedene Kompetenzebenen angesprochen. Diese erstrecken sich von der Methodenkompetenz &uuml;ber die fachliche Kompetenz bis hin zur Argumentationskompetenz.&nbsp;</p> <p>Die Leitfragen lauten: Was sind typische Merkmale einer Gro&szlig;veranstaltung? Welche Ressourcen werden ben&ouml;tigt? Was sind m&ouml;gliche Ma&szlig;nahmen f&uuml;r eine umweltfreundliche Durchf&uuml;hrung gro&szlig;er Events?</p>
<p>Umweltbundesamt: Leitfaden f&uuml;r die nachhaltige Organisation von Veranstaltungen</p> <ul> <li><a href="http://www.umweltbundesamt.de/publikationen/ratgeber-leitfaden-fuer-die-nachhaltige">http://www.umweltbundesamt.de/publikationen/ratgeber-leitfaden-fuer-die-nachhaltige</a></li> </ul> <p>Deutscher Olympischer Sport Bund: Green Champions 2.0 &ndash; Portal f&uuml;r nachhaltige Sportveranstaltungen</p> <ul> <li><a href="http://www.green-champions.de">http://www.green-champions.de</a></li> </ul> <p>Deutscher Fu&szlig;ball-Bund: Gute Ideen f&uuml;r Umwelt und Verein</p> <ul> <li><a href="http://www.dfb.de/umwelt/umweltschutz-im-verein/ideenkatalog">http://www.dfb.de/umwelt/umweltschutz-im-verein/ideenkatalog</a></li> </ul>
<p><strong>Quelle:</strong>&nbsp;<em>https://www.umwelt-im-unterricht.de</em></p> <p>Dieses Werk ist lizenziert unter einer&nbsp;Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.</p> <p><strong>Creative Commons-Lizenz siehe: </strong><em>https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/</em></p>
Fach
Heimat- und Sachkunde Wirtschaft und Politik Deutsch Geographie Mathe
klassenstufe
9. Klasse 10. Klasse 11. Klasse
schulart
Gymnasiales Niveau
art
Stundenentwürfe Arbeitsbogen

     
22.06.2018, 10:11

Die Schüler/-innen ...

 

     

  •  informieren sich über die Lebensgemeinschaft Mischwald (beziehungsweise das Ökosystem...
Unterrichtszeit
90 Minuten
Infos
<ul> <li>Hintergrund.docx</li> <li>Material_Was_passiert_im_Herbst_im_Wald.doc</li> </ul>
<p>Die Ausgangsfrage f&uuml;r die Unterrichtseinheit lautet: &quot;Was passiert im Wald?&quot; Sie ist bewusst weit gefasst, da neben den Zusammenh&auml;ngen im &Ouml;kosystem Wald auch die Rolle menschlicher Einfl&uuml;sse thematisiert wird. Anlass k&ouml;nnen zum Beispiel jahreszeitliche Ver&auml;nderungen im Wald sein, wie der Laubfall im Herbst. Im Plenum sammelt die Lehrkraft zun&auml;chst die Vorstellungen der Sch&uuml;ler/-innen zur Ausgangsfrage.&nbsp;&nbsp;</p> <p>Anschlie&szlig;end werden grundlegende Begriffe zum &Ouml;kosystem Wald gekl&auml;rt. Die Sch&uuml;ler/-innen bearbeiten eine&nbsp;Zuordnungs&uuml;bung: Eine Illustration zeigt verschiedene &quot;Stockwerke&quot; und Nahrungsnetze des Waldes. Je Stockwerk werden verschiedene Tier- und Pflanzenarten pr&auml;sentiert.&nbsp;&nbsp;&nbsp;</p> <p>Falls m&ouml;glich, wird der Auftakt mit einer Exkursion in den Wald verbunden. Die Sch&uuml;ler/-innen erhalten die Aufgabe, Spuren des Menschen beziehungsweise menschlicher Aktivit&auml;ten zu suchen und zu dokumentieren (siehe Vorschl&auml;ge zur Erweiterung am Ende des Textes).&nbsp;</p> <p>Im Unterrichtsgespr&auml;ch werden die Zusammenh&auml;nge und Abh&auml;ngigkeiten gekl&auml;rt. Zum Beispiel: Wovon ern&auml;hren sich die Tiere und Pflanzen? In die &Uuml;berlegungen wird auch die Frage mit einbezogen, wozu der Mensch den Wald nutzt beziehungsweise braucht. Hier werden erste Ideen genannt, zum Beispiel: Der Wald liefert den Rohstoff Holz (Baumaterial, Papierherstellung), dient zur Erholung, liefert Sauerstoff und reinigt die Luft, ist Wasserspeicher, sichert den Boden gegen Erosion, bietet Licht- und Sichtschutz sowie K&uuml;hlung bei Hitze und speichert das Treibhausgas Kohlendioxid (siehe&nbsp;Hintergrundtext).&nbsp;</p> <p>In einer anschlie&szlig;enden Gruppenarbeit sollen die Sch&uuml;ler/-innen sich n&auml;her mit den Wechselwirkungen zwischen Mensch und Wald besch&auml;ftigen. Auf einem Plakat halten sie zeichnerisch und mit kurzen Schl&uuml;sselw&ouml;rtern, Symbolen und Pfeilen fest, welchen Einfluss der Mensch auf den Wald hat und welche Folgen dies haben k&ouml;nnte.&nbsp;</p> <p>Hier k&ouml;nnen auch Vorgaben gemacht werden, um den Sch&uuml;lern und Sch&uuml;lerinnen die Arbeit zu erleichtern beziehungsweise Gedankenspiele bei ihnen anzuregen. Zum Beispiel: Was passiert, wenn...</p> <ul> <li>&nbsp;alle B&auml;ume gef&auml;llt werden?</li> <li>&nbsp;wenn der Mensch den Waldboden vergiftet?&nbsp;</li> <li>&nbsp;wenn der Grundwasserspiegel sinkt?&nbsp;</li> <li>&nbsp;wenn bestimmte Tierarten fehlen?&nbsp;</li> <li>&nbsp;wenn Menschen alle Bl&auml;tter wegfegen?</li> <li>&nbsp;die Luft mit Schadstoffen belastet wird?</li> </ul> <p>Zum Abschluss stellen die Gruppen ihre Ergebnisse der Klasse im Plenum vor/pr&auml;sentieren ihre Plakate. Die wichtigsten Wechselwirkungen der Mensch-Wald-Beziehung werden an der Tafel zusammengefasst und im Heft notiert.&nbsp;</p> <p>In einer abschlie&szlig;enden Diskussion werden erste Ideen gesammelt, wie der Mensch den Wald sch&uuml;tzen und erhalten kann (zum Beispiel nachhaltige Waldwirtschaft, Aufforstung, Filter im Auto, keinen M&uuml;ll im Wald hinterlassen). Es k&ouml;nnte in einer weiteren Einheit eine kleine Waldschutzfibel entstehen, in der die Kinder f&uuml;r ihr eigenes Handeln Regeln zusammenfassen und dazu zeichnen (zum Beispiel keine &Auml;ste abrei&szlig;en, M&uuml;ll in den Wald werfen, Tiere st&ouml;ren et cetera). &nbsp; &nbsp;&nbsp;&nbsp;</p> <p><strong>Erweiterung</strong></p> <ul> <li>Es empfiehlt sich, den Unterrichtsvorschlag mit einer Exkursion in den Wald zu verbinden. Dabei k&ouml;nnen Grundlagen anschaulich gekl&auml;rt werden. Zudem k&ouml;nnen die Sch&uuml;ler/-innen selbst Spuren der Wechselwirkungen zwischen dem &Ouml;kosystem Wald und menschlichen Aktivit&auml;ten erkunden: Sie erhalten die Aufgabe, Spuren des Menschen beziehungsweise menschlicher Aktivit&auml;ten zu suchen und zu dokumentieren. Offensichtliche Beispiele sind Wirtschafts- und Wanderwege, zur&uuml;ckgelassener M&uuml;ll, Rastpl&auml;tze, Holzstapel et cetera. Bei genauem Hinschauen und -h&ouml;ren finden sich in der Regel weitere Spuren wie Aufforstungen (geradlinige Baumreihen), es lassen sich Verkehrsger&auml;usche wahrnehmen, mit entsprechenden Vorkenntnissen finden sich auch Baumsch&auml;den, die durch Luftverschmutzung verursacht wurden. Die Sch&uuml;ler/-innen notieren, was sie gefunden beziehungsweise wahrgenommen haben. Sie machen Fotos der Funde und der Fundstellen.</li> <li>F&uuml;r die Grundschule liegt zum Thema Wald ein gro&szlig;es Angebot von Materialien kostenlos im Internet vor. Mit ihrer Hilfe k&ouml;nnen Grundlagen zum Lebensraum Wald und zu heimischen Tier- und Pflanzenarten anschaulich vermittelt werden. Zur Vorbereitung und Begleitung einer Exkursion eignen sich zum Beispiel Angebote des Bundesamtes f&uuml;r Naturschutz auf der Kinder-Internetseite naturdetektive.de:&nbsp;&quot;Welches Blatt geh&ouml;rt zu welchem Baum?&quot;, die Ausgaben des Kindermagazins Kinatschu&nbsp;&quot;Wald&quot;&nbsp;und&nbsp;&quot;Herbst&quot;&nbsp;sowie die Handreichung&nbsp;Walderlebnistage &ndash; Aktionen im Wald.</li> <li>Kompakte und anschauliche Informationen zu zahlreichen Tier- und Pflanzenarten sowie Grundlagen zum Lebensraum Wald bietet die&nbsp;Waldfibel&nbsp;des Bundesministeriums f&uuml;r Ern&auml;hrung und Landwirtschaft. Sie ist auch als&nbsp;App&nbsp;f&uuml;r Android und iOS erh&auml;ltlich.</li> <li>Eigene Recherchen der Sch&uuml;ler/-innen in multimedialen Materialien erm&ouml;glicht die Internetseite&nbsp;www.kinder.wald.de, ein Angebot der Stiftung Unternehmen Wald.</li> </ul>
<p>Umweltbundesamt: Umweltschutz, Wald und nachhaltige Holznutzung</p> <ul> <li><a href="https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/4426.pdf">https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/4426.pdf</a></li> </ul> <p>Bundesministerium f&uuml;r Ern&auml;hrung und Landwirtschaft: Der Wald in Deutschland &ndash; Bundeswaldinventur</p> <ul> <li><a href="https://www.bundeswaldinventur.de">https://www.bundeswaldinventur.de</a></li> </ul> <p>Umweltbundesamt: Klimawandel &ndash; Handlungsfeld Wald- und Forstwirtschaft</p> <ul> <li><a href="https://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/klimafolgen-anpassung/handlungsfeld-wald-forstwirtschaft">https://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/klimafolgen-anpassung/handlungsfeld-wald-forstwirtschaft</a></li> </ul>
<p><strong>Quelle:</strong>&nbsp;<em>https://www.umwelt-im-unterricht.de</em></p> <p>Dieses Werk ist lizenziert unter einer&nbsp;Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.</p> <p><strong>Creative Commons-Lizenz siehe: </strong><em>https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/</em></p>
Fach
Heimat- und Sachkunde Biologie Deutsch
klassenstufe
4. Klasse 5. Klasse
schulart
Grundschulniveau
art
Stundenentwürfe Arbeitsbogen

     
07.07.2018, 11:55

Die Schüler/-innen ... 

 

     

  •  lernen die verschiedenen Funktionen des Ökosystems Wald kennen,
  •  beschreiben das...
Unterrichtszeit
90 Minuten
Infos
<ul> <li>Hintergrund.docx</li> <li>Material_SEK_Was_bedeutet_Wald.docx</li> </ul>
<p><strong>Umsetzung</strong></p> <p>Zum Einstieg sollte, falls m&ouml;glich, eine Erkundung in einem Wald stattfinden. Ein grundlegendes Verst&auml;ndnis der Zusammenh&auml;nge im &Ouml;koystem Wald wird vorausgesetzt oder sollte im Zuge der Erkundung vermittelt werden.&nbsp;</p> <p>W&auml;hrend der Erkundung erhalten die Sch&uuml;ler/-innen die Aufgabe, Spuren des Menschen beziehungsweise menschlicher Aktivit&auml;ten zu suchen und zu dokumentieren. Offensichtliche Beispiele sind Wirtschafts- und Wanderwege, zur&uuml;ckgelassener M&uuml;ll, Rastpl&auml;tze, Holzstapel et cetera. Bei genauem Hinschauen und -h&ouml;ren finden sich in der Regel weitere Spuren wie Aufforstungen (geradlinige Baumreihen), es lassen sich Verkehrsger&auml;usche wahrnehmen, mit entsprechenden Vorkenntnissen finden sich auch Baumsch&auml;den, die durch Luftverschmutzung verursacht wurden. Die Sch&uuml;ler/-innen notieren, was sie gefunden beziehungsweise wahrgenommen haben. Sie machen Fotos der Funde und der Fundstellen.&nbsp;&nbsp;</p> <p>Alternativ zur Erkundung kann die Lehrkraft die Sch&uuml;ler/-innen zum Einstieg auffordern, ihre Assoziationen zum Thema &quot;Wald&quot; zu sammeln. Als Impuls k&ouml;nnen zum Beispiel Bl&auml;tter mitgebracht und f&uuml;r alle sichtbar an der Wand oder Tafel befestigt werden. In Form einer Mindmap mit den Bl&auml;ttern im Mittelpunkt sammelt die Klasse Stichworte und Fragen. Als weitere Impulse k&ouml;nnen Medienberichte oder Symbolfotos dienen, in denen es um die Bedeutung des Waldes geht. Diese wird auch anhand von konkreten Konflikten anschaulich: Oft kommt es zum Beispiel bei gr&ouml;&szlig;eren Bauvorhaben zu Protesten, falls daf&uuml;r Wald gerodet werden soll. Ein Beispiel ist die Auseinandersetzung um den Hambacher Forst in Nordrhein-Westfalen, der wegen der Erweiterung eines Braunkohletagebaus gerodet werden soll. Bei Protesten dagegen kam es unter anderem zu&nbsp;Baumbesetzungen.&nbsp;</p> <p>Im Anschluss erarbeiten die Sch&uuml;ler/-innen in Gruppen mithilfe von&nbsp;Arbeitsbl&auml;ttern mit Textausschnitten, welche verschiedenen Perspektiven es zum Begriff Wald gibt. Die Textausschnitte stammen aus unterschiedlichen Bereichen: Sie umfassen Gesetzestexte, Lyrik, Material von Naturschutzverb&auml;nden sowie Informationen aus der Waldwirtschaft.&nbsp;</p> <p>Die Sch&uuml;ler/-innen erhalten die Aufgabe, auf der Grundlage der Materialien zu beschreiben, welche Funktionen das &Ouml;kosystem Wald f&uuml;r die Menschen erf&uuml;llt. Zudem sollen sie die zuvor gesammelten &quot;Spuren&quot; des Menschen beziehungsweise ihre Assoziationen zum Begriff Wald den verschiedenen Funktionen zuordnen. Sie &uuml;berlegen, welche Auswirkungen die menschlichen Einfl&uuml;sse auf das &Ouml;kosystem Wald haben. Insbesondere sollen sie m&ouml;gliche Gef&auml;hrdungen benennen. Gegebenenfalls sammeln sie Vorschl&auml;ge, was die Menschen zum Erhalt der Funktionen beitragen k&ouml;nnen. Die Ergebnisse k&ouml;nnten zun&auml;chst tabellarisch notiert und f&uuml;r die Pr&auml;sentation vor der Klasse in Form eines Plakates aufbereitet werden.&nbsp;</p> <p>Funktion des WaldesSpuren der MenschenAuswirkung auf das &Ouml;kosystemm&ouml;gliche Gefahren f&uuml;r die FunktionRohstofflieferant (Holz f&uuml;r Papierherstellung und Bau)Wirtschaftswege, Holzstapel, Aufforstungen&nbsp;Ver&auml;nderung der Zusammensetzung des Waldes (Baumarten), St&ouml;rungen f&uuml;r TiereZerst&ouml;rung durch &Uuml;bernutzung (zu starker Holzeinschlag)Erholung, FreizeitWanderwege, Rastplatz, M&uuml;ll......</p> <p>Zum Abschluss stellen die Gruppen ihre Ergebnisse im Plenum vor. Gegebenenfalls werden die Ergebnisse erg&auml;nzt. Die Klasse wird aufgefordert, m&ouml;gliche Konflikte zwischen verschiedenen Formen der Nutzung des Waldes zu benennen. Insbesondere die m&ouml;glichen Gefahren f&uuml;r das &Ouml;kosystem werden thematisiert. Zum Abschluss wird die Klasse aufgefordert, Schutzma&szlig;nahmen und Regeln f&uuml;r die Nutzung des Waldes zu formulieren, die zur Erhaltung des &Ouml;kosystems beitragen.&nbsp;&nbsp;</p> <p><strong>Erweiterung</strong></p> <ul> <li>Der hier skizzierte Unterrichtsvorschlag bietet die M&ouml;glichkeit zum f&auml;cher&uuml;bergreifenden Arbeiten. Die Auseinandersetzung mit den verschiedenen Texten und deren jeweils unterschiedlichen Perspektiven sowie Formen kann im Deutschunterricht stattfinden.</li> <li>Zudem bietet sich die Verkn&uuml;pfung mit naturwissenschaftlichen Fragestellungen an, je nach Klassenstufe und Vorwissen und gegebenenfalls nach Jahreszeit. Der Unterrichtsvorschlag l&auml;sst sich in das umfassendere Thema biologische Vielfalt einbetten. Weiterf&uuml;hrende Informationen und Materialien dazu finden sich bei Umwelt im Unterricht zum Beispiel im Thema der Woche&nbsp;&quot;Vielfalt entdecken&quot;. Anl&auml;sslich des Laubfalls im Herbst bietet es sich zum Beispiel an, in den h&ouml;heren Jahrgangsstufen die Zellbiologie des Blattes und die Fotosynthese zu thematisieren. Einen einfachen Einstieg f&uuml;r J&uuml;ngere bietet zum Beispiel die&nbsp;interaktive Animation&nbsp;von Planet Wissen. In einfachen Worten wird das Ph&auml;nomen auch bei&nbsp;&quot;Wissen macht Ah!&quot;&nbsp;erkl&auml;rt. Im Fach Chemie kann ein einfaches Chromatographie-Experiment zur Laubf&auml;rbung durchgef&uuml;hrt werden.</li> <li>Dokumentarfilme k&ouml;nnen unterst&uuml;tzend zu eigenen Erkundungen einen guten Einblick in spezielle Aspekte des Themas bieten. In der ARD-Mediathek sind beispielsweise verschiedene Filme zu dem Thema verf&uuml;gbar.&nbsp;</li> </ul>
<p>Umweltbundesamt: Umweltschutz, Wald und nachhaltige Holznutzung</p> <ul> <li><a href="https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/4426.pdf">https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/4426.pdf</a></li> </ul> <p>Bundesministerium f&uuml;r Ern&auml;hrung und Landwirtschaft: Der Wald in Deutschland &ndash; Bundeswaldinventur</p> <ul> <li><a href="https://www.bundeswaldinventur.de/" target="_blank">https://www.bundeswaldinventur.de</a></li> </ul> <p>Umweltbundesamt: Klimawandel &ndash; Handlungsfeld Wald- und Forstwirtschaft&nbsp;</p> <ul> <li><a href="https://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/klimafolgen-anpassung/handlungsfeld-wald-forstwirtschaft">https://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/klimafolgen-anpassung/handlungsfeld-wald-forstwirtschaft</a></li> </ul>
<p><strong>Quelle:</strong>&nbsp;<em>https://www.umwelt-im-unterricht.de</em></p> <p>Dieses Werk ist lizenziert unter einer&nbsp;Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.</p> <p><strong>Creative Commons-Lizenz siehe: </strong><em>https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/</em></p>
Fach
Heimat- und Sachkunde Biologie Deutsch
klassenstufe
8. Klasse 9. Klasse 10. Klasse
schulart
Gymnasiales Niveau
art
Stundenentwürfe Arbeitsbogen

     
26.06.2018, 13:39

 

Unterrichtszeit
15 Minuten
Infos
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2017/18</p>
Fach
Heimat- und Sachkunde Biologie Geographie
klassenstufe
8. Klasse 9. Klasse 10. Klasse 11. Klasse
schulart
Gymnasiales Niveau Realschulniveau
art
Spiele und Rätsel Rätsel

     
29.06.2018, 10:20

Die Schüler/-innen ...

 

     

  •  lernen Zusammenhänge zwischen menschlicher Gesundheit und verschiedenen...
Unterrichtszeit
90 Minuten
Infos
<ul> <li>Hintergrund.docx</li> <li>Bildergalerie.docx</li> </ul>
<p>Zum Einstieg stellt die Lehrkraft Medienberichte zu einem oder mehreren aktuellen gesundheitsrelevanten Umweltproblemen vor &ndash; je nach gew&uuml;nschter inhaltlicher Ausrichtung oder Aktualit&auml;tsbezug. Entsprechende Themen lassen sich immer wieder der aktuellen Berichterstattung finden, zum Beispiel:</p> <ul> <li>die Feinstaubbelastung und die Diskussion &uuml;ber Umweltzonen,</li> <li>das h&auml;ufigere Auftreten von Infektionskrankheiten, Allergien oder anderen Gesundheitsrisiken aufgrund der Ausbreitung von Tier- und Pflanzenarten aus anderen Klimazonen (Stichworte: Eichenprozessionsspinner, Ambrosia, Tigerm&uuml;cke)</li> <li>die Verunreinigung von Wasser oder Nahrungsmitteln (Stichworte: Dioxin, Legionellen).</li> </ul> <p>Auch internationale Umweltthemen finden sich immer wieder in den Medien, zum Beispiel der Smog in chinesischen Gro&szlig;st&auml;dten. Eine Auswahl von geeigneten Medienberichten findet sich in den Materialien. In Gruppenarbeit oder im Unterrichtsgespr&auml;ch tr&auml;gt die Klasse Informationen aus den Beitr&auml;gen zusammen. Dazu k&ouml;nnen folgende Leitfragen verwendet werden:</p> <ul> <li>Wie wird das Umweltproblem genannt beziehungsweise beschrieben?</li> <li>Welche Folgen f&uuml;r die Gesundheit werden beschrieben oder genannt?</li> <li>Wie werden die Ursachen erkl&auml;rt?</li> <li>Welche L&ouml;sungen werden genannt?</li> </ul> <p>Die Informationen werden mithilfe eines Schaubildes dokumentiert. Ein geeignetes Bild des menschlichen K&ouml;rpers mit den wichtigsten betroffenen Organen findet sich in den&nbsp;Materialien. Die Umwelteinfl&uuml;sse und ihre Wirkungen auf den K&ouml;rper k&ouml;nnen eingetragen werden Zusammenh&auml;nge werden mit Pfeilen veranschaulicht.</p> <p>Im n&auml;chsten Schritt &uuml;berlegen die Sch&uuml;ler/-innen, wie menschliche Aktivit&auml;ten mit den Umwelteinfl&uuml;ssen zusammenh&auml;ngen. Sie sammeln Ideen, wie die Gesundheitsprobleme gel&ouml;st oder verringert werden k&ouml;nnten. Dabei liegt der Schwerpunkt darauf, ob und wie die gegebenenfalls daf&uuml;r verantwortlichen Umweltprobleme gel&ouml;st werden k&ouml;nnen. Die Klasse benennt m&ouml;gliche Handlungsoptionen und dokumentiert diese ebenfalls im Schaubild.</p> <p><strong>Erweiterung</strong></p> <ul> <li>Verschiedene Aspekte des Themas k&ouml;nnen mithilfe weiterer Unterrichtsmaterialien vertieft werden. Dazu bieten sich unter anderem die&nbsp;Ver&ouml;ffentlichung&nbsp;<strong>&quot;Umwelt und Gesundheit&quot; </strong>an.</li> <li>Im Biologieunterricht kann die Funktion einzelner betroffener Organe thematisiert werden.</li> <li>F&uuml;r h&ouml;here Klassenstufen mit ausreichenden Englischkenntnissen bieten sich Recherchen in den interaktiven Atlanten der&nbsp;Weltgesundheitsorganisation (WHO)&nbsp;an. Dort k&ouml;nnen zum Beispiel internationale Vergleiche zu wichtigen Gesundheitsindikatoren vorgenommen werden. Auch eine Reihe von&nbsp;<strong>statistischen Weltkarten</strong>&nbsp;sind verf&uuml;gbar.</li> </ul>
<p>statistische&nbsp;Weltkarten</p> <ul> <li><a href="http://www.who.int/gho/map_gallery/en/">http://www.who.int/gho/map_gallery/en/</a></li> </ul> <p>Arbeitsmaterial &quot;Umwelt und Gesundheit</p> <ul> <li><a href="https://www.umwelt-im-unterricht.de/medien/dateien/umwelt-und-gesundheit-lehrerheftsek/">https://www.umwelt-im-unterricht.de/medien/dateien/umwelt-und-gesundheit-lehrerheftsek/</a></li> </ul>
<p><strong>Quelle:</strong>&nbsp;<em>https://www.umwelt-im-unterricht.de</em></p> <p>Dieses Werk ist lizenziert unter einer&nbsp;Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.</p> <p><strong>Creative Commons-Lizenz siehe: </strong><em>https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/</em></p>
Fach
Heimat- und Sachkunde Wirtschaft und Politik Biologie Chemie
klassenstufe
8. Klasse 9. Klasse
schulart
Gymnasiales Niveau
art
Stundenentwürfe Informationsbögen

     
06.07.2018, 13:20

Die SchülerInnen setzen sich zur Weihnachtszeit mit unserer Wegwerfkultur auseinander und lernen alternativen...

Unterrichtszeit
15 Minuten
Infos
<p>Weihnachtswettbewerb_Vorlage.docx</p>
<ul> <li>Preise organisieren</li> <li>selbst erstelltes Werbematerial (Plakate) f&uuml;r die Schule&nbsp;</li> </ul>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst 2017/18</p>
klassenstufe
Alle Klassen
art
Vorlagen

     
10.07.2018, 11:24

     

  •  Zusammenhang zwischen Ernährung und ökologischen Auswirkungen herstellen können
  •  Energie- und Ressourcenaufwand...
Unterrichtszeit
15 Minuten
Infos
<p>Die Klasse steigt mit einer&nbsp;Bildbetrachtung&nbsp;in das Thema Ern&auml;hrung und &ouml;kologische Auswirkungen ein. Anhand einer Bildergalerie werden eine Rinderherde gezeigt, Milch und K&auml;se, Marmelade, Zitrusfr&uuml;chte, &Auml;pfel, Bioprodukte. Die Klasse bespricht die Bilder anhand der Fragen: Was ist an dem Produkt klimafreundlich, was nicht? Was fressen Rinder? Woher kommt die Milch f&uuml;r den K&auml;se? Von welchen Kontinenten kommen die Lebensmittel? Werden D&uuml;ngemittel zur Produktion gebraucht? Welche Produkte sind saisonal, welche nicht?&nbsp;</p> <p>Anhand von&nbsp;Textausschnitten aus den Medien&nbsp;vertiefen die Sch&uuml;ler/-innen in Gruppen das Thema. In den Materialien werden die Zusammenh&auml;nge zwischen Ern&auml;hrung und Auswirkung auf das Klima dargestellt. Die Textausschnitte sind um inhaltliche Fragen erg&auml;nzt.&nbsp;</p> <p>Anschlie&szlig;end sammeln die Gruppen auf einem Plakat oder an der Tafel ihr Wissen zum Zusammenhang zwischen Ern&auml;hrung und Klimawandel. Sie fassen Vor- und Nachteile von Lebensmitteln zusammen, auch passend zu den Lebensmitteln aus der Bildbetrachtung. Die Klasse bespricht die Ergebnisse und &uuml;berlegt, worauf die Sch&uuml;ler/-innen k&uuml;nftig achten wollen:&nbsp;Wie geht eine leckere und klimafreundliche Ern&auml;hrung?&nbsp;</p> <p><strong>Erweiterung</strong></p> <ul> <li>Als Alternative zur Bildbetrachtung bringt die Lehrkraft einen Korb mit unterschiedlichen saisonalen, regionalen und/oder &ouml;kologischen Produkten mit.&nbsp;Je nach Saison bietet es sich an, bestimmte Lebensmittel in den Mittelpunkt zu stellen: Im Herbst zum Beispiel &Auml;pfel und Birnen.</li> <li>Als Einstieg in das Thema bietet sich auch das Video&nbsp;&quot;Was hat mein Essen mit dem Klima zu tun?&quot;&nbsp;(L&auml;nge: 2:38) vom aid infodienst (siehe &quot;weiterf&uuml;hrende Links&quot; an.</li> <li>Anregungen und Informationen f&uuml;r die Vertiefung einzelner Aspekte liefern unter anderem folgende Materialien:&nbsp;Woher kommt das Obst?&nbsp;(CO2-Bilanz des Transports) sowie&nbsp;Wasser im 21. Jahrhundert&nbsp;(&quot;virtuelles Wasser&quot;).&nbsp;</li> <li>&quot;Klimafr&uuml;hst&uuml;ck&quot;: Im Rahmen eines gemeinsamen Fr&uuml;hst&uuml;cks besprechen die Sch&uuml;ler/-innen, was an den Produkten besonders klimafreundlich sein k&ouml;nnte und was nicht. Das Fr&uuml;hst&uuml;ck und die gemeinsame Diskussion dienen als Einstieg in das Thema. F&uuml;r ein gemeinsames klimafreundliches Fr&uuml;hst&uuml;ck ist es auch m&ouml;glich, dass die Klasse gemeinsam im Supermarkt einkaufen geht. Hier k&ouml;nnen die Sch&uuml;ler-/innen auch auf die verschiedenen Biosiegel achten, die Etiketten &uuml;berpr&uuml;fen, aus welchen L&auml;ndern die Produkte kommen.</li> <li>Aktionstag &quot;Veggietag an der Schule&quot;: Die Klasse organisiert einen Tag an der Schule, an dem alle auf Fleisch verzichten. Zur Information der anderen Klassen k&ouml;nnen die Sch&uuml;ler/-innen Plakate erstellen oder einen Artikel in der Sch&uuml;lerzeitung verfassen.</li> </ul>
<p>&quot;Was hat mein Essen mit dem Klima zu tun?&quot;&nbsp;(L&auml;nge: 2:38);&nbsp;aid infodienst</p> <ul> <li><a href="http://www.aid.de/verbraucher/ernaehrung_klimaschutz.php">http://www.aid.de/verbraucher/ernaehrung_klimaschutz.php</a></li> </ul> <p>Informationen des Bundesern&auml;hrungs- und Landwirtschaftsministeriums:</p> <ul> <li><a href="http://www.bmel.de/DE/Ernaehrung/ernaehrung_node.html">http://www.bmel.de/DE/Ernaehrung/ernaehrung_node.html</a></li> </ul> <p>Potsdam-Institut f&uuml;r Klimafolgenforschung: Klimaschutz durch bewusste Ern&auml;hrung:</p> <ul> <li><a href="http://www.pik-potsdam.de/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2010/klimaschutz-durch-bewusste-ernaehrung" target="_blank">https://www.pik-potsdam.de/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2010/klimaschutz-durch-bewusste-ernaehrung</a></li> </ul>
<p><strong>Quelle:</strong>&nbsp;<em>https://www.umwelt-im-unterricht.de</em></p> <p>Dieses Werk ist lizenziert unter einer&nbsp;Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.</p> <p><strong>Creative Commons-Lizenz siehe: </strong><em>https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/</em></p>
Fach
Heimat- und Sachkunde Hauswirtschaftslehre
klassenstufe
8. Klasse 9. Klasse
schulart
Gymnasiales Niveau Realschulniveau
art
Stundenentwürfe Arbeitsbogen

     
10.07.2018, 11:25

Rezept als praktische Ergänzung zum Unterrichtsbeitrag "klimafreundliche und regionale Ernährung"

 

Unterrichtszeit
15 Minuten
Infos
<p>Tannenhonigrezept_final.pdf</p>
<p>&ouml;kologischer Bundesfreiwilligendienst&nbsp;</p>
Fach
Hauswirtschaftslehre
schulart
Grundschulniveau Förderschulniveau Gymnasiales Niveau Hauptschulniveau Realschulniveau
art
Vorlagen Sonstiges

     
16.10.2017, 10:06

Die SchülerInnen lernen die verschiedenen Konsumbereiche des Alltags und deren Auswirkungen auf das Klima kennen....

Unterrichtszeit
90 Minuten
Infos
<p>Nachhaltigkeit_5/6/7.pdf</p>
<p>Der Unterricht wird durch einen Kurzfilm (etwa 2min) eingeleitet, der den Klimawandel kurz und altersgerecht erkl&auml;rt. Danach stellt die Lehrkraft einige Fragen zum Verst&auml;ndnis des Films und pr&uuml;ft, wie viel Vorwissen zum Klimawandel bei den Sch&uuml;lerInnen schon vorhanden ist. Dabei stellt die Lehrkraft mit Hilfe der Fragen einen Bezug zum Konsum her und erkl&auml;rt der Klasse den Arbeitsauftrag. Die Klasse wird in 5 Gruppen aufgeteilt, die sich jeweils an einen Gruppentisch ausgestattet mit einem Arbeitsbogen und ggf. ben&ouml;tigtem Material begeben. Jede Gruppe verk&ouml;rpert einen Bereich des Konsums (Ern&auml;hrung, Kleidung, Alltagsgegenst&auml;nde, Transport, Energie) und hat eine bestimmte Methode zugewiesen bekommen, ihren Bereich darzustellen. Wichtig dabei ist, dass nur die Gruppenmitglieder wissen, welchen Konsumbereich sie behandeln, das die anderen Sch&uuml;lerInnen das sp&auml;ter erraten sollen. Daraufhin beginnt die Gruppenarbeitsphase, in der die Sch&uuml;ler ihr Thema erarbeiten und f&uuml;r die Vorstellung vorbereiten. Die Lehrkraft unterst&uuml;tzt die Klasse bei Fragen und gibt Denkanst&ouml;&szlig;e. Sind die Gruppen weitestgehend fertig geworden, m&uuml;ssen sie ihre Ergebnisse nacheinander dem Klassenverband vorstellen. Die Lehrkraft erg&auml;nzt ggfs. noch wichtige Punkte. Dabei muss die Klasse die vorgestellten Konsumbereiche erraten.</p> <p>Optionale Erweiterung: Die Lehrkraft zieht ein Fazit zum Konsum und leitet dadurch den letzten Teil des Unterrichts ein. Die Sch&uuml;lerInnen lernen kennen, dass man vermeintlichen M&uuml;ll weiterverwerten kann und dadurch Ressourcen spart. Daf&uuml;r erh&auml;lt jeder einen Getr&auml;nkekarton und bastelt unter Anleitung der Lehrkraft ein eigenes Portmonee.</p>
<p>Der Stundenentwurf ist f&uuml;r eine kreative Gruppenarbeit konzipiert. So k&ouml;nnen die Sch&uuml;lerInnen kooperativ auf eigene Weise das Thema erschlie&szlig;en. Zum Abschluss ist eine Diskussion im Klassenverband vorgesehen.</p>
<ul> <li>Beamer und Laptop mit Zubeh&ouml;r</li> <li>m&ouml;gliche Fragen zum Kurzfilm</li> <li>Lebensmittel oder Bilder von Lebensmitteln</li> <li>Alltagsgegenst&auml;nde oder Bilder von Alltagsgegenst&auml;nden</li> <li>Tabelle der Klimabelastung der verwendeten Lebensmittel und Alltagsgegenst&auml;nden</li> <li>Saft- oder Milchverpackungen (optional)</li> <li>Scheren und Lineale (optional)</li> <li>Plakat</li> <li>Permanentmarker</li> <li>wei&szlig;es Din A4 Papier</li> </ul>
<p>Kurzflim:</p> <p><a href="https://www.youtube.com/watch?v=E1ZC0FT8z24">https://www.youtube.com/watch?v=E1ZC0FT8z24</a></p>
<p>Bundesfreiwillige / Schule Hohe Geest</p>
Fach
Geographie Hauswirtschaftslehre
klassenstufe
5. Klasse 6. Klasse 7. Klasse
schulart
Gymnasiales Niveau Realschulniveau
art
Stundenentwürfe

     
16.10.2017, 14:12

Die SchülerInnen können ihren eigenen Insektensauger zum erleichterten Einfangen und Beobachten von Insekten bauen....

Unterrichtszeit
45 Minuten
Infos
<p>Insektensauger_klein.pdf</p>
<ul> <li>Leeres Schraubglas,</li> <li>Gummiband</li> <li>kleines St&uuml;ck Stoff</li> <li>2 Plastikschl&auml;uche</li> <li>Knete oder Hei&szlig;kleber</li> </ul>
<ul> <li><a href="http://www.der-boden-lebt.nrw.de/b_erf/erf_02_4.htm">http://www.der-boden-lebt.nrw.de/b_erf/erf_02_4.htm</a></li> <li><a href="http://db.wildkids.de/basteln-und-erforschen.php?iid=246">http://db.wildkids.de/basteln-und-erforschen.php?iid=246</a></li> </ul>
<p>Bundesfreiwillige / Schule Hohe Geest</p>
Fach
Biologie
klassenstufe
Alle Klassen
art
Sonstiges

     

Leider hat Ihre Suche keine Ergebnisse geliefert

 

Bitte ändern Sie Ihre Suchkriterien.