Single View for Beitrag

Nachhaltiger Konsum

av_timer 90 Minuten

perm_identity

Bundesfreiwillige / Schule Hohe Geest

 


Die SchülerInnen lernen die verschiedenen Konsumbereiche des Alltags und deren Auswirkungen auf das Klima kennen. Sie stellen Zusammenhänge zwischen dem  Konsumverhalten und der Klimabelastung her und lernen ihr eigenes Konsumverhalten kritisch zu hinterfragen. Die SchülerInnen ordnen die Konsumgüter nach ihrer Klimaschädlichkeit ein und diskutieren deren Umwelt im Klassenverband. Zudem werden verschiedene Konsumalternativen aufgezeigt, um ein ressourcensparendes Verhalten zu fördern.

 

  • Geographie
  • Hauswirtschaftslehre
  • 5. Klasse
  • 6. Klasse
  • 7. Klasse
  • Gymnasiales Niveau
  • Realschulniveau
  • Stundenentwürfe
Arbeitsbögen

Nachhaltigkeit_5/6/7.pdf

 

Ablauf

Der Unterricht wird durch einen Kurzfilm (etwa 2min) eingeleitet, der den Klimawandel kurz und altersgerecht erklärt. Danach stellt die Lehrkraft einige Fragen zum Verständnis des Films und prüft, wie viel Vorwissen zum Klimawandel bei den SchülerInnen schon vorhanden ist. Dabei stellt die Lehrkraft mit Hilfe der Fragen einen Bezug zum Konsum her und erklärt der Klasse den Arbeitsauftrag. Die Klasse wird in 5 Gruppen aufgeteilt, die sich jeweils an einen Gruppentisch ausgestattet mit einem Arbeitsbogen und ggf. benötigtem Material begeben. Jede Gruppe verkörpert einen Bereich des Konsums (Ernährung, Kleidung, Alltagsgegenstände, Transport, Energie) und hat eine bestimmte Methode zugewiesen bekommen, ihren Bereich darzustellen. Wichtig dabei ist, dass nur die Gruppenmitglieder wissen, welchen Konsumbereich sie behandeln, das die anderen SchülerInnen das später erraten sollen. Daraufhin beginnt die Gruppenarbeitsphase, in der die Schüler ihr Thema erarbeiten und für die Vorstellung vorbereiten. Die Lehrkraft unterstützt die Klasse bei Fragen und gibt Denkanstöße. Sind die Gruppen weitestgehend fertig geworden, müssen sie ihre Ergebnisse nacheinander dem Klassenverband vorstellen. Die Lehrkraft ergänzt ggfs. noch wichtige Punkte. Dabei muss die Klasse die vorgestellten Konsumbereiche erraten.

 

Optionale Erweiterung: Die Lehrkraft zieht ein Fazit zum Konsum und leitet dadurch den letzten Teil des Unterrichts ein. Die SchülerInnen lernen kennen, dass man vermeintlichen Müll weiterverwerten kann und dadurch Ressourcen spart. Dafür erhält jeder einen Getränkekarton und bastelt unter Anleitung der Lehrkraft ein eigenes Portmonee.

 

Methodik

Der Stundenentwurf ist für eine kreative Gruppenarbeit konzipiert. So können die SchülerInnen kooperativ auf eigene Weise das Thema erschließen. Zum Abschluss ist eine Diskussion im Klassenverband vorgesehen.

 

Links

Kurzflim:

 

www.youtube.com/watch

 


Zurück zur Liste