Single View for Beitrag

Experiment zur Ozeanversauerung

av_timer 45 Minuten

perm_identity

ökologischer Bundesfreiwilligendienst 2017/18

 


     

  •  Nachweis, dass sich bei Zugabe von Kohlenstoffdioxid zu Wasser, der pH-Wert ändert.
  •  Nachweis, dass Kohlenstoffdioxid bei einer geringen Temperatur stärker reagiert als bei hoher Temperatur.
  •  

  • Biologie
  • Chemie
  • 9. Klasse
  • 10. Klasse
  • 11. Klasse
  • Gymnasiales Niveau
  • Stundenentwürfe
  • Arbeitsbogen
Arbeitsbögen

Experiment_Ozeanversauerung_gesamt.pdf

 

Ablauf

Voraussetzung ist, dass die SchülerInnen über die Kohlenstoffdioxidspeicherfunktion der Ozeane aufgeklärt sind. Dazu kann man vorher im Unterricht den Arbeitsbogen zur „Ozeanversauerung“ bearbeiten.

 

Das Experiment wird in Kleingruppen durchgeführt. Dabei können die SchülerInnen ausprobieren, wie Kohlenstoffdioxid (CO2) den pH-Wert des Wassers verändert und welche Rolle die Temperatur dabei spielt.

 

Die Abhängigkeit der Reaktion von der Temperatur sollen die SchülerInnen auf das Phänomen der Versauerung der Ozeane übertragen.

 

Das Ergebnis wird mit einer Karte verglichen, auf der gezeigt wird, wie sich der pH- Wert in Zukunft verändert. (Warm- niedere Breiten: höherer pH-Wert // Kalt- Arktis und Antarktis: niedrigerer pH-Wert)

 

Versuchsweise kann auch eine Gruppe den Versuch mit destilliertem Wasser (pH-Wert: ca. 5,7), eine andere Gruppe mit Leitungswasser (pH-Wert: ca. 7) und eine weitere Gruppe den Versuch mit Meerwasser (pH-Wert: ca. 8,1) durchführen. Somit können hier auch die verschiedenen pH-Werte des Wassers gemessen werden.

 

Methodik

Lehrplan:

 

Chemie: CO2 Umweltbelastung/ Eigenschaften und Reaktionen mit CO2/ Luft und Klimawandel: CO2 als Treibhausgas

 

Geographie: Weltmeere – Gefährdung der Meere/ Bedeutung der Meere für das Klima/ Das Meer als CO2-Senke

 


Zurück zur Liste